14:53 10 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1815121
    Abonnieren

    Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus ist laut US-Präsident Donald Trump während des Besuchs der chinesischen Delegation in Amerika im Januar nicht erörtert worden; nach eigenen Worten ist Trump von China sehr enttäuscht.

    „Ich bin sehr enttäuscht von China“, sagte Trump in einem Interview mit dem TV-Sender Fox Business. Als Kommentar auf die Worte der Moderatorin, die sagte, die chinesische Delegation habe während des Besuchs in den USA im Januar nichts über das Virus gesagt, merkte Trump an, dass COVID-19 „nicht einmal ein Diskussionsthema war“.

    Gesetzentwurf von Graham

    Zuvor hatten Nachrichtenagenturen gemeldet, dass Parteikollegen des amerikanischen Präsidenten Trump im Kongress China wegen seines Umgangs mit der Corona-Pandemie mit Sanktionen gedroht hätten. Der Senator Lindsey Graham legte am Dienstag den Gesetzentwurf „The COVID-19 Accountability Act“ vor, der Trump die Vollmacht zu Strafmaßnahmen verleihen soll, falls Peking nicht kooperiere und vollständige Informationen über die Ereignisse liefere, die die Corona-Pandemie verursacht hätten.

    „Überwältigende Beweise“

    Trump und sein Außenminister Mike Pompeo machen China für das Coronavirus verantwortlich. So hatte Pompeo jüngst behauptet, „überwältigende Beweise“ dafür zu haben, dass das Virus in einem chinesischen Labor in Wuhan entstanden sei.
    Trump drohte China mit Konsequenzen, falls sich herausstellen sollte, dass Peking wissentlich den Covid-19-Ausbruch zugelassen habe.
    Das chinesische Außenministerium erklärte seinerseits, dass China von Anfang an Transparenz und Verantwortungsbewusstsein in Bezug auf die Veröffentlichung von Daten zur Coronavirus-Epidemie gezeigt habe.

    Corona-Pandemie

    China hatte die Weltgesundheitsorganisation am 31. Dezember 2019 und das US-Zentrum für Krankheitskontrolle am 3. Januar 2020 über den Ausbruch des neuartigen Virus informiert.

    Nach neuesten WHO-Angaben (Stand 14.Mai, 08.35 Uhr) sind weltweit mehr als 4,2 Millionen Infizierte und mehr als 290.000 Gestorbene registriert worden. In China sind 84.464 Infektionsfälle und mehr als 4.600 Todesfälle und in den USA rund 1,34 Millionen Infektionsfälle und mehr als 80.000 Todesfälle erfasst worden.

    sm/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Weiter so!“ – Oskar Lafontaine platzt bei Olaf Scholz als SPD-Kanzlerkandidat der Kragen
    Russland: Weißhelme-Gründer führte westliche Geberländer jahrelang an der Nase herum
    Präsidentenwahl in Weißrussland: Lukaschenkos Rivalin Tichanowskaja erklärt den Sieg für sich
    Ka-52M: Modernisierter „Alligator“ hebt in Russland zum Jungfernflug ab
    Tags:
    Coronavirus, Enttäuschung, China, Donald Trump