11:26 14 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4833
    Abonnieren

    Die russische Botschaft in den USA hat die Zeitung „The New York Times“ (NYT) in einem Brief aufgefordert, aufgrund ihres jüngsten Artikels über die Situation mit dem Corona-Virus in Russland ein Dementi zu veröffentlichen.

    „Wir bestätigen die Entsendung des Briefes des Botschafters an den Chefredakteur von NYT mit der Forderung, ein Dementi zu veröffentlichen“, teilte die russische Mission am Donnerstag mit.

    Konkret geht es um den NYT-Beitrag mit dem Titel „Corona-Mysterium erklärt – Moskau hat 1700 mehr Tote“, der vor drei Tagen erschien. Darin wird den russischen Behörden unterstellt, die Zahl der Corona-Toten in Moskau bedeutend nach unten zu korrigieren. Die offizielle Totenzahl in Moskau, die zum Zeitpunkt des Erscheinens des NYT-Artikels bei 642 lag, ist dem Blatt zufolge also stark beschönigt.

    Die Sprecherin des Außenministeriums in Moskau Maria Sacharowa hat den NYT-Beitrag und einen ähnlichen Artikel in der „Financial Times“ als „Fake-Salve“ bezeichnet.

    Die Zeitung „Financial Times“ hatte zuvor unter Verweis auf ihre eigene Analyse und ihre Experten geschrieben, dass im April in Moskau und St. Petersburg um 72 Prozent mehr Menschen als im Durchschnitt der letzten fünf Jahre gestorben seien.

    ta/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Trifft jedes Ziel in Russland“: Diese neuen Waffen entwickeln die USA
    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    Plateau bei Ölgewinnung in den USA erreicht – Branchenriese
    Tags:
    Moskau, New York Times, Russland, Dementi