03:55 14 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    931
    Abonnieren

    Die Vereinigten Staaten sind zum Schluss gekommen, dass die zwei jüngsten schrecklichen Attacken in Afghanistan – auf eine Entbindungsstation und bei einer Beerdigung – von der Terrormiliz IS* („Islamischer Staat“; auch Daesh) verübt worden waren. Dies erklärte der ständige Vertreter der USA in Afghanistan, Zalmay Khalilzad (auch Salmai Khalilsad).

    Nicht die afghanische Taliban-Bewegung, wie die Regierung des Landes vermutete, sondern die Terrormiliz „Islamischer Staat in der Provinz Khorasan“ (auch ISK, ISISK, IS-KP oder ISIS-K) steht demnach hinter den Attacken auf eine Entbindungsstation in Kabul und bei einer Trauerfeier in der Provinz Nangarhar.

    „Anstatt in die IS-Falle zu tappen und den Frieden zu verzögern oder Hindernisse zu schaffen, müssen die Afghanen zusammenkommen, um diese Bedrohung zu zerschlagen und die historische Friedensmöglichkeit zu verfolgen“, twitterte Khalilzad.

    Ferner betonte er, der ISK stelle sich gegen ein Friedensabkommen zwischen der Islamischen Republik Afghanistan und der Taliban und suche Mittel zur Förderung des Krieges wie im Irak und Syrien.

    Attacken in Afghanistan

    Am Dienstag war es zu zwei Anschlägen in Afghanistan gekommen, bei denen Dutzende Menschen getötet wurden. Die Angriffe galten der Entbindungsstation eines Krankenhauses in der Hauptstadt Kabul sowie einer Trauerfeier in der östlichen Provinz Nangarhar.

    Kurz danach hat der afghanische Präsident, Ashraf Ghani, allen Sicherheitskräften des Landes befohlen, zu einer „offensiven“ Form des Kampfes gegen die radikale Taliban-Bewegung überzugehen.

    Ende Februar hatten die Vereinigten Staaten und die Taliban bei einer Zeremonie in Katar das erste Friedensabkommen seit mehr als 18 Jahren Krieg unterzeichnet, das den Abzug ausländischer Truppen aus Afghanistan in 14 Monaten und den Beginn eines innerafghanischen Dialogs im März nach einer Gefangenenaustauschvereinbarung vorsieht.

    *Terrororganisation, in Russland und Deutschland verboten

    ak/ae

    Zum Thema:

    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    „Coronawahnsinn“ und „Maskenfetisch“- Carolin Matthie schießt scharf
    Putin nennt Grund für Verschlechterung der Beziehungen zu Ukraine
    Tags:
    Islamischer Staat, Attacken, Zalmay Khalilzad, USA, Afghanistan