23:37 11 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    929
    Abonnieren

    Der amerikanische Staatschef Donald Trump sieht laut eigenen Aussagen in der Vielzahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen in den USA – es sind mehr als 1,5 Millionen – eher eine Bestätigung für gute Tests.

    Er betrachte es nicht als „schlechte Sache“, dass es so viele nachgewiesene Infektionen im Land gibt.

    „Ich betrachte es in gewisser Hinsicht als gute Sache, weil es bedeutet, dass unsere Tests viel besser sind“, so Trump im Weißen Haus.

    „Ich betrachte es als Auszeichnung, wirklich, es ist eine Auszeichnung.“ Wenn man wie in den USA knapp 14 Millionen Menschen teste, finde man auch mehr Fälle, sagte er.

    Corona-Tests in den USA

    Nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität und dem Covid Tracking Project wurden in den USA bislang etwa 12,2 Millionen Tests durchgeführt.

    Fast jede dritte der fast 4,9 Millionen bestätigten Corona-Infektionen weltweit entfällt auf die USA, wo circa 330 Millionen Menschen leben. In keinem anderen Land gibt es mehr nachgewiesene Infektionen.

    Coronavirus-Pandemie

    Das Virus Sars-CoV-2 wurde erstmals Ende Dezember in China entdeckt und breitete sich innerhalb von wenigen Monaten über den Globus aus. Das Epizentrum der neuartigen Krankheit war die Stadt Wuhan in der chinesischen Provinz Hubei. Am 11. März stufte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Ausbruch der Infektion als Pandemie ein.

    Laut aktuellen Angaben der Johns Hopkins University wurden in den USA bislang mehr als 1,5 Millionen Corona-Fälle und über 91.000 Todesopfer registriert. 

    ak/sb/dpa

    Zum Thema:

    Mysteriöser Tod am Djatlow-Pass: Ermittler nennen nach 60 Jahren Ursache
    Video des Raketenstarts von Raketenkreuzer „Pjotr Weliki“ aus in Barentssee veröffentlicht
    „Hat mit Rechtsstaat und Demokratie nichts mehr zu tun“ – Juristen wollen Corona-Krise aufklären
    Tags:
    Tests, Zahl, Coronavirus, Donald Trump, USA