SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1613111
    Abonnieren

    Die USA haben eine langfristige Konkurrenz zu China zugegeben. Wie aus einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht zur strategischen Herangehensweise der USA an China hervorgeht, ist Washington aber auch zu konstruktivem Zusammenwirken bereit – wenn die Interessen übereinstimmen.

    Den Bericht legte die Administration des US-Präsidenten dem Kongress am Dienstag vor. Beim Zusammenwirken mit Peking setzt sich Washington demnach zwei Ziele. Erstens sollen US-amerikanische Institutionen, Allianzen und Partnerschaften gestärkt werden, um den Herausforderungen seitens China zu begegnen.

    Zweitens soll Peking gezwungen werden, seine Aktivitäten, die den lebenswichtigen Interessen der USA bedrohen, zu reduzieren oder gar zu stoppen. 

    In dem Bericht wird aber betont, dass die Konkurrenz nicht zu Konfrontationen oder einem Konflikt führen darf und dass die USA die Zusammenarbeit mit China begrüßen und mit einem fairen Wettbewerb rechnen.

    „Die Vereinigten Staaten geben eine langfristige strategische Konkurrenz zwischen unseren beiden Systemen zu. (…) Die US-Regierung wird auch weiter die amerikanischen Interessen verteidigen und den amerikanischen Einfluss erweitern“, heißt es in dem Dokument.

    „Gleichzeitig sind wir dort, wo unsere Interessen übereinstimmen, wie früher für ein vonseiten Chinas konstruktives, auf Ergebnisse zielendes Zusammenwirken offen“, heißt es weiter in dem Bericht. 

    om/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Für Menschen lebensbedrohlich: Hasenpest breitet sich weiter aus
    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    „Weiterhin treu zum russischen Markt stehen“: Logistikunternehmen Kühne+Nagel gedeiht in Russland
    Tags:
    Strategie, Bericht, Konkurrenz, China, USA