21:38 29 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    95210
    Abonnieren

    Auch in der Corona-Krise stockt China seine Militärausgaben weiter auf: In diesem Jahr wächst der Verteidigungsetat des bevölkerungsreichsten Landes der Welt um 6,6 Prozent gegenüber 2019 auf umgerechnet 178,8 Milliarden US-Dollar. Das geht aus dem Staatshaushaltsplan hervor, der am Freitag veröffentlicht worden ist.

    Der Haushaltsplan steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Volkskongresses, der am Freitag zu seiner Jahrestagung in Peking zusammengetreten ist.

    Durch die Coronavirus-Pandemie ist China mit einer Abschwächung der Konjunktur konfrontiert. Das Land stockt seine und Militärausgaben jährlich auf und ist dabei im internationalen Vergleich auf Rang zwei hinter den USA.

    Im vergangenen Jahr etwa war Chinas Verteidigungsetat um 7,5 Prozent auf 177,6 Milliarden Dollar gewachsen. Trotz Kritik aus anderen Staaten hält China an dieser Tendenz fest und will seine Militärausgaben nach Maßgabe des Wirtschaftswachstums weiter erhöhen.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Schwerer Unfall in NRW: Auto erfasst Menschengruppe
    „Zwölf Steuerzahler finanzieren einen Geflüchteten“: AfD zur Zuwanderung – Sputnik hakt nach
    Messerattacke in Kirche von Nizza: Drei Todesopfer bestätigt
    Corona-Politik: „Verstößt gegen alles, was ich über Deutschland gelernt habe“ - Brönners Brandrede
    Tags:
    Volkskongress, Krise, Coronavirus, Erhöhung, Militärausgaben, Militäretat, China