09:19 07 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2125
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hat Reisebeschränkungen für Ausländer verhängt, die in den letzten 14 Tagen in Brasilien gewesen sind. Das teilte die Sprecherin des Weißen Hauses, Kayleigh McEnany, am Montag mit. In dem südamerikanischen Land ist die Zahl der Corona-Infektionen in den letzten Wochen rasant angestiegen.

    Der Sprecherin zufolge dürfen Nicht-US-Bürger, die in die USA einreisen wollen, zuvor 14 Tage lang nicht in Brasilien gewesen sein.

    „Die heutige Maßnahme wird dabei helfen, dass Ausländer, die in Brasilien waren, keine zusätzliche Infektionsquelle in unserem Land werden“, zitierte die Zeitung "New York Times" McEnany.

    Der Handel ist ihr zufolge von den neuen Beschränkungen nicht betroffen.

    Trauriger zweiter Platz

    In Brasilien gibt es nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität (Stand 25. Mai, um 07.32 Uhr) 363.211 bestätigte Coronavirus-Infektionen und 22.666 Todesfälle. Das lateinamerikanische Land hat damit laut der Universität weltweit die zweitmeisten Infektionen registriert - mehr gibt es nur in den USA mit über 1,6 Millionen bewiesenen Infektionen und 97.722 Todesfällen.

    ns/ae/sna 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Erdöl: Für die Supermacht am Golf sieht es schlecht aus
    „Von der Leyen überschreitet rote Linie“: Einmischung der EU-Kommission in kroatischen Wahlkampf
    Dänemark genehmigt Fertigstellung von Nord Stream 2 durch Verlegeschiffe mit Ankerpositionierung
    „Tiefere Beziehung zur Nato“: USA verkaufen Militär-Boote an Ukraine und stärken Kiews Geheimdienst
    Tags:
    Kayleigh McEnany, Donald Trump, Beschränkungen, Einreise, Coronavirus, Brasilien, USA