17:40 04 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    24848
    Abonnieren

    Moskau sieht in dem Vorschlag von US-Präsident Donald Trump, Russland zum diesjährigen G7-Gipfel der großen Industrienationen einzuladen, reichlich Klärungsbedarf. Laut dem Kremlsprecher Dmitri Peskow ist Moskau in jeder Hinsicht offen für einen Dialog, aber Trumps Initiative müsste noch konkretisiert werden.

    „Im Moment kennen wie keine Details dieses Vorschlags. Wir wissen nicht, ob es sich um eine offizielle Initiative handelt. Die Rede war von einer Einladung Russlands und einer Reihe anderer Länder zur G7. Hier gibt es aber viele Fragen. In welcher Eigenschaft? Wie ist die Tagesordnung? Und wer wird überhaupt eingeladen“, äußerte Peskow gegenüber Journalisten.

    Grundsätzlich sei der russische Präsident Wladimir Putin ein Anhänger des Dialogs in jeder Hinsicht, sagte Peskow weiter. Aber in diesem Fall müsse Moskau über mehr Informationen verfügen, um auf Trumps Vorschlag entsprechend reagieren zu können.

    Zugleich verwies der Kremlsprecher darauf, dass es für die Diskussion aktueller internationaler Probleme andere effektive Formate gebe – wie zum Beispiel die G20 der führenden Industrienationen und Schwellenländer.

    Trumps Vorstoß

    US-Präsident Donald Trump hatte am Samstag die Initiative geäußert, den Gipfel der G7-Gruppe auf September zu verschieben und zusätzlich vier Länder einzuladen, die keine Mitglieder des Zusammenschlusses sind. Neben Russland nannte er Südkorea, Australien sowie Indien und begründete dies damit, dass die derzeitige Zusammensetzung der Gruppe nicht zeitgemäß sei.

    Die Direktorin für strategische Kommunikation im Weißen Haus, Alyssa Farah, erklärte anschließend, dass ein Gipfel der erweiterten Ländergruppe traditionelle Verbündete der Vereinigten Staaten zusammenbringen würde, damit sie über den Umgang mit China diskutieren könnten. Kommentatoren in Moskau äußerten die Ansicht, dass Russland sich auf keinen Fall einer womöglich von Trump geplanten Anti-China-Fraktion in der Weltpolitik anschließen werde.

    Die USA richten in diesem Jahr das G7-Gipfeltreffen aus. Ein früherer Vorstoß des US-Präsidenten für eine Rückkehr Russlands in die Gruppe war bei den sechs anderen Staaten auf Ablehnung gestoßen.  

    mka/gs/dpa/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Frau posiert für Foto mit wildem Bären und rennt um ihr Leben – Video
    Virologe Streeck zu Coronavirus: Darum wird es keine zweite Welle geben, sondern…
    „Geschmacklos ohne Ende“: „Seriöse“ Medien, Drosten und Lockdown im Regierungsviertel missbilligt
    Tags:
    USA, Russland, G7