00:20 12 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    244
    Abonnieren

    Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat eigenen Angaben zufolge eine weitere Beschwerde bei der Polizei wegen Morddrohungen gegen seine Familienmitglieder in sozialen Netzwerken eingereicht.

    „Heute Morgen habe ich eine weitere Beschwerde bei der Polizei wegen Aufstachelung zum Mord an mir und meinen Familienmitgliedern“ eingereicht“, schrieb Netanjahu am Montag auf Twitter.

    „Ein klarer und offener Aufruf, mich und meine Familienmitglieder zu töten, hat in der vergangenen Zeit eindeutig die Grenze überschritten“. 

    Dem fügte Netanjahu Screenshots von Publikationen in sozialen Netzwerken bei, die Drohungen gegen ihn und seinen Sohn beinhalten. Er erwarte eine entschlossene Reaktion von der Polizei. 

    Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu in Moskau. 30. Januar 2020
    © Sputnik / Jewgeni Bijatow
    Anfang Juni hat die israelische Polizei bereits einen im Norden des Landes lebenden Grundwehrdiener festgenommen. Er wird verdächtigt, Netanjahu in sozialen Netzwerken gedroht zu haben. Ende Mai wurde ein Einwohner von Tel Aviv auf Grundlage ähnlicher Vorwürfe festgenommen.

    Prozess gegen Netanjahu

    Gegen Netanjahu läuft derzeit ein Prozess. Der 70-Jährige wurde wegen Betrugs, Untreue und Bestechlichkeit angeklagt. Seitdem sah er sich mehrmals mit Morddrohungen konfrontiert. Der amtierende Ministerpräsident weist jegliche Anschuldigungen von sich und bezeichnet den Prozess als fabriziert. Zurücktreten wird er nach dem israelischen Gesetz erst im Falle einer rechtskräftigen Verurteilung. Bis dahin bleibt er im Amt.

    om/ae

    Zum Thema:

    Mysteriöser Tod am Djatlow-Pass: Ermittler nennen nach 60 Jahren Ursache
    „Hat mit Rechtsstaat und Demokratie nichts mehr zu tun“ – Juristen wollen Corona-Krise aufklären
    Video des Raketenstarts von Raketenkreuzer „Pjotr Weliki“ aus in Barentssee veröffentlicht
    Tags:
    Prozess, Drohungen, Mord, Benjamin Netanjahu