14:31 07 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    156107
    Abonnieren

    Mehr als 20 Republikaner des Repräsentantenhauses haben in einem Brief an das Weiße Haus dazu aufgerufen, die Zahl der US-Truppen in Deutschland nicht zu reduzieren. Dies berichtet die Zeitung „Wall Street Journal“.

    „Wir sind der Meinung, dass solche Schritte der nationalen Sicherheit der USA einen wesentlichen Schaden zufügen sowie die Position Russland zu unserem Nachteil verstärken würden“, verlautet es aus dem Schreiben.

    Im Brief plädieren 22 Republikaner dafür, dass die Nato-Verbündeten der USA einen größeren Beitrag leisten sollten. Allerdings hätte die Stationierung der amerikanischen Truppen in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg dabei geholfen, einen Konflikt in Zeiten zu verhindern, als sich „die Bedrohung seitens Russlands nicht verringert“ hätte.

    „Wir fordern Sie dringend auf, solche Vorschläge abzulehnen.“

    US-Truppenpräsenz in Deutschland reduzieren

    US-Medien hatten zuvor berichtet, dass Präsident Donald Trump einen drastischen Abbau der US-Truppen in Deutschland plane. Trump soll das Pentagon angewiesen haben, die Präsenz in Deutschland von derzeit 34.500 Soldaten um 9500 zu reduzieren. Außerdem soll den Angaben zufolge eine Obergrenze von 25.000 US-Soldaten eingeführt werden, die gleichzeitig in Deutschland präsent sein könnten.

    ak/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nord Stream 2: Deutsche Gasbranche erfreut über Entscheidung Dänemarks
    Mehrere Gerichte nach Bombendrohungen geräumt
    „Wir erleben den Digitalisierungsboost...Russland ist da führend“ – Coronageschäfte für BMW Russia
    Tags:
    Republikaner, Brief, Truppen, Deutschland, Weißes Haus, USA