14:06 09 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    64434
    Abonnieren

    Die USA wollen nach einem knapp 20-jährigen informellen Moratorium die Hinrichtungen auf Bundesebene ab Juli wieder erlauben. Das geht von der offiziellen Webseite des Justizministeriums hervor.

    Seit 2003 wurden in den USA keine Häftlinge mehr auf Bundesebene hingerichtet, nur in einzelnen US-Staaten nach dortigem Recht. Doch im Juli vorigen Jahres kündigte das Justizministerium an, dieses Verfahren wiederaufnehmen zu wollen.

    Justizminister William Barr hat die Gefängnisbehörde angewiesen, Termine für die Exekutionen von vier Häftlingen auszuwählen, die wegen Mordes und Kindervergewaltigungen verurteilt wurden. 

    „Vier Mörder, deren Hinrichtungstermin heute festgesetzt wurde, haben eine vollständige und gerechte Gerichtsuntersuchung im Einklang mit der Verfassung und den Gesetzen durchlaufen“, zitiert das Justizministerium Barr.

    Drei der Häftlinge sollen Mitte Juni sterben, der vierte Ende August. 

    Hinrichtung durch Todesspritze 

    Früheren Angaben zufolge soll für die Hinrichtung ein Medikament genutzt werden, das in drei Bundesstaaten (Georgia, Missouri, Texas) bereits eingesetzt wird. Eine Verabreichung in großen Mengen führt zum Tod durch Atmungsstopp. 

    Die Anwendung des Präparats wurde unter anderem vom Obersten Gerichtshof der USA genehmigt. Seine Wirkung stimme mit der achten Änderung der Verfassung des Landes überein, die die Anwendung übermäßiger Strafen, einschließlich bei der Todesstrafe, verbietet.

    om/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Läster-Attacke:„Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ - Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn vor Merkel
    UN-Sicherheitsrat lehnt Russlands Resolutionsentwurf zu Syrien ab
    Medwedew erzählt über sein Verhältnis zu Putin
    Tags:
    Erlaubnis, Hinrichtung, USA