22:11 06 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    91194
    Abonnieren

    Ein Nato-Beitritt steht für Serbien nach Worten des Außenministers Ivica Dacic nicht auf der Tagesordnung. Belgrad wird sich auch niemals den Sanktionen gegen Russland anschließen. 

    „In Bezug auf die Nato haben wir keine Beziehung zu ihnen. Das heißt, wir haben Beziehungen in Bezug auf Partnerschaft für den Frieden, aber eine Nato-Mitgliedschaft wird nie diskutiert. Es ist in unserer Öffentlichkeit praktisch nicht präsent, niemand erwähnt dies“, sagte Dacic am Donnerstag auf einer Pressekonferenz nach dem Treffen mit dem russischen Außenminister, Sergej Lawrow. 

    Wie Dacic weiter beteuerte, wird Serbien auch niemals Sanktionen gegen Russland unterstützen.

    „Es gab Anfragen, uns den Anti-Russland-Sanktionen anzuschließen. Wir werden dies unseren Freunden aber nie antun, wir werden unsere nationalen Interessen verteidigen“, so Dacic. 

    Im Dezember 2019 hat der serbische Verteidigungsminister, Aleksandar Vulin, bekannt gegeben, dass Serbien erstmals nicht nur die Zusammenarbeit mit der Nato, sondern auch mit der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (OVKS/CSTO) in seine Verteidigungsstrategie einbezogen haben. Die Führung des Landes hatte zuvor mehrmals die Neutralität Serbiens gegenüber Militärallianzen gemäß der parlamentarischen Resolution aus dem Jahr 2007 betont.

    om/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Dänemark genehmigt Fertigstellung von Nord Stream 2 durch Verlegeschiffe mit Ankerpositionierung
    „Von der Leyen überschreitet rote Linie“: Einmischung der EU-Kommission in kroatischen Wahlkampf
    Erdöl: Für die Supermacht am Golf sieht es schlecht aus
    Tags:
    Freundschaft, EU, Sanktionen, Beitritt, NATO, Sergej Lawrow, Ivica Dačić, Russland, Serbien