08:01 05 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    19515
    Abonnieren

    Eine Gruppierung der kurdischen bewaffneten Formation hat im Raum von Afrin im Norden der syrischen Provinz Aleppo einen Stützpunkt der protürkischen Miliz „Failak al-Sham“ angegriffen. Nach vorläufigen Angaben wurden acht Militante getötet und Dutzende verletzt, erfuhr RIA Novosti von einer Quelle in den „kurdischen Afrin-Befreiungskräften“.

    „Die Kampfoperation der Afrin-Befreiungskräfte gegen Failak-al-Sham-Mitglieder in der Siedlung Basufan im Raum Afrin wurde erfolgreich durchgeführt. Zum jetzigen Zeitpunkt ist bestätigt worden, dass acht Militante getötet und Dutzende verletzt wurden“, sagte der Gesprächspartner der Agentur.

    Laut der Quelle sei die Operation als Antwort auf regelmäßigen Beschuss durch die türkischen Kräfte und die mit ihnen kooperierenden Banden in den von der syrischen Armee kontrollierten Gebieten im Norden der Provinz Aleppo vorgenommen worden.

    „Die Operation war sorgfältig geplant. Die Kämpfer haben sich dem Stützpunkt ‚Failak al-Sham’ maximal genähert. Nach dessen Säuberung wurden zur Verstärkung eingetroffene Militante aus dem Hinterhalt angegriffen und ebenfalls zerschlagen“, so die Quelle.

    Zuvor teilte die syrische staatliche Fernseh- und Hörfunkagentur mit, dass die türkischen Kräfte und die mit ihnen verbündeten Banden Granatwerferfeuer gegen drei Dörfer im Norden von Aleppo in der Nähe von Afrin eröffnet hätten. Als Folge seien Wohnhäuser und Kaufläden stark beschädigt worden.

    Der Generalstab der türkischen Streitkräfte hatte am 20. Januar 2018 die Operation „Olivenzweig“ gegen die kurdischen Formationen im syrischen  Afrin angekündigt. Gleichzeitig agierte die „Freie syrische Armee“ in diesem Gebiet. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan gab am 18. März bekannt, dass Afrin unter Kontrolle der türkischen Armee und der „Freien syrischen Armee“ gestellt werde.

    Damaskus hat die Präsenz der türkischen Kräfte im syrischen Grenzgebiet und ihre Operation gegen die kurdischen Formationen als widerrechtlich bezeichnet und Ankara aufgefordert, seine Truppen abzuziehen.

    ls/mt

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Enthüllungsplattform gegen CNN im Streit über vertuschte Biden-Affäre
    „Von Sahel über das Mittelmeer bis in den Osten“: Maas stimmt Deutsche auf Kooperation mit USA ein
    Legendärer Sowjet-Panzer T-34 wieder nahe Moskau unterwegs - Video
    Tags:
    Türkei, Syrien