22:33 12 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    6893
    Abonnieren

    Der Beitrag des russischen Präsidenten Wladimir Putin über den Zweiten Weltkrieg sei ein weiterer Versuch, dem Westen, vor allem den USA, entgegenzukommen, meint Alexander Dubowy, der wissenschaftliche Direktor des Instituts für Sicherheitspolitik (ISP) in Wien.

    Der Beitrag sei in Übereinstimmung mit der modernen russischen Geschichtsschreibung geschrieben worden, deren Unterschiede zur westlichen Darstellung offensichtlich seien, sagte der Experte gegenüber der Agentur RIA Novosti. 

    Dabei handle es sich sicherlich um einen politischen Aufsatz, in dem die Gegenwart und die Zukunft, vor allem aber die Interessen Russlands thematisiert werden, so Dubowy, der auch als wissenschaftlicher Projektmitarbeiter an der Universität Wien tätig ist.

    Was die westliche Welt anbetrifft, werde deutlich gemacht, dass Moskau bereit sei, in erster Linie die USA  als einen gleichberechtigten Partner wahrzunehmen, und Europa sei gut beraten, diese Tatsache zu überlegen.

    Der Beitrag sei als ein weiterer Versuch zu betrachten, dem Westen, zuallererst den Vereinigten Staaten, eine Hand zu reichen, um einige gemeinsame dringende Probleme lösen zu können, hieß es weiter. In Bezug auf die USA gehe es dabei natürlich auch um die Verhandlungen über die Abrüstung und die Aufrechterhaltung der internationalen Abkommen.

    Dubowy vertritt die Ansicht, dass Putins Artikel an einen westlichen Leser gerichtet sei, vor allem in den US-amerikanischen. Russland setze auf die Wiederwahl von Donald Trump als US-Präsident und hoffe auf einen „großen Deal“ mit Washington in der Zeit danach, meinte er.

    Der Beitrag mit dem Titel „75 Jahre großer Sieg: geteilte Verantwortung vor Geschichte und Zukunft“ wurde am Donnerstag in englischer Sprache und am Freitag auf der Website des Kremls und in der Zeitung „Rossijskaja Gaseta“ in russischer Sprache veröffentlicht. Darin legte Putin nicht nur zahlreiche historische Fakten dar, sondern teilte auch die Erinnerungen seiner Familie an den Krieg. Auch auf Lehren aus dem Zweiten Weltkrieg und auf Fragen der internationalen Zusammenarbeit ging er ein.

    pd/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    Großeinsatz im Schwarzwald: Mann entwaffnet Polizisten und flüchtet – erste Details bekannt
    Russische Universität meldet erfolgreichen Test von weltweit erstem Corona-Impfstoff
    Auf Touristen aus diesen Ländern könnten Italiener diesen Sommer verzichten – Umfrage
    Tags:
    Beitrag, Sieg, Zweiter Weltkrieg, Wladimir Putin