05:09 02 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    6986
    Abonnieren

    Der Ex-Vertraute des US-Präsidenten John Bolton hat in seinem Buch bekannt gegeben, dass Donald Trump 2018 den Nato-Mitgliedern mit dem Austritt aus der Allianz drohen wollte, falls sie nicht auf die Unterstützung der russischen Erdgasleitung Nord Stream 2 verzichten würden.

    „Wir werden ungerecht behandelt. Bis zum 1. Januar müssen alle Länder zwei Prozent des BIP zahlen, wir werden Schulden erlassen oder wir werden gehen. Bis wir mit Russland auskommen, werden wir nicht in der Nato sein, wo die Nato-Staaten Milliarden an Russland zahlen“, zitierte der Ex-Sicherheitsberater Trump in seinem Buch

    Bolton zufolge achte Trump die Allianz sehr, würde aber unbedingt austreten, wenn sich europäische Länder weiter am russischen Projekt beteiligen würden. Als Bolton von Trump solch eine Erklärung hörte, kontaktierte er eigenen Angaben zufolge sofort Außenminister Mike Pompeo, dem es gelang, Trump zu überreden, in der Allianz zu bleiben. 

    Nord Stream 2

    Der Bau der russischen Gaspipeline Nord Stream 2 wurde wegen der im Dezember 2019 von den USA verhängten Sanktionen gegen die am Projekt beteiligten Unternehmen eingestellt. Im Januar 2020 erklärte der russische Präsident, Wladimir Putin, dass Russland die Leitung selber fertigstellen würde, die Bauarbeiten würden aber einige Monate länger dauern als geplant. 

    om/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    Abzug russicher Friedenstruppen aus Transnistrien? Lawrow kommentiert Sandus Vorhaben
    Riesiger Alligator verschlingt Opfer bei lebendigem Leib: US-Jäger fassungslos – Video
    Tags:
    EU, Nord Stream 2, Austritt, NATO, Donald Trump, Buch, John Bolton