22:45 06 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1334
    Abonnieren

    Nordkorea hat seine geplanten Militäraktionen gegen Südkorea vorerst gestoppt. Eine entsprechende Entscheidung hat nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA die zentrale Militärkommission der Arbeiterpartei unter Vorsitz des Staatschefs Nordkoreas Kim Jong-un bei einer Vorbesprechung am Mittwoch getroffen.

    Gründe dafür wurden keine genannt. Bei der Sitzung, die per Videoschaltung abgehalten worden sei, seien auch „Dokumente über Maßnahmen zur weiteren Stärkung der Kriegsabschreckung“ erörtert sowie die wichtigsten Entwürfe für Militärpolitik, Berichte und Resolutionen geprüft worden, hieß es.

    Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete dagegen unter Berufung auf Militärs, Nordkorea scheine auch wieder Lautsprecher abzubauen, die es erst vergangene Woche aufgestellt hatte und die traditionell dazu verwendet wurden, anti-südkoreanische Botschaften über die Grenze zu verbreiten.

    Außerdem hätten die für externe Propaganda bestimmten nordkoreanischen Internetressourcen 13 Artikel gelöscht, in denen das Versenden von Flugblättern aus Südkorea kritisiert wurde.

    Mit den jetzigen Entscheidungen scheint Nordkorea nach Ansicht von Beobachtern seinen scharfen Ton weiter abmildern und beiden Seiten vorerst mehr Zeit für eine Lösung geben zu wollen.

    Beziehungen zwischen Nord und Süd

    Die Spannungen zwischen Nord und Süd verschärfen sich derzeit wieder. Nordkorea hatte zuletzt verärgert auf eine Flugblattaktion in Südkorea reagiert, bei der Bürgerorganisationen Ende Mai nahe der Grenze circa 500.000 in Ballons verpackte Flugblätter mit Kritik an der Führung in Pjöngjang in Richtung Norden geschickt hatten. Nordkorea wirft der Regierung in Seoul vor, diese häufig durchgeführte Kampagne zu tolerieren.

    Am vergangenen Dienstag war berichtet worden, dass Nordkorea nach südkoreanischen Angaben das innerkoreanische Verbindungsbüro in der Grenzstadt Kaesong gesprengt hätte. Das ereignete sich nach der Unterbrechung aller Kommunikationsleitungen zu Südkorea.

    sm/ae
     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Dänemark genehmigt Fertigstellung von Nord Stream 2 durch Verlegeschiffe mit Ankerpositionierung
    „Von der Leyen überschreitet rote Linie“: Einmischung der EU-Kommission in kroatischen Wahlkampf
    Erdöl: Für die Supermacht am Golf sieht es schlecht aus
    Tags:
    stoppen, Südkorea, Militäraktion, Kim Jong-un