07:15 14 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    81544
    Abonnieren

    Indien wird laut dem Energieminister des Landes, Raj Kumar Singh, keine Energieausrüstung aus China und Pakistan mehr importieren.

    „Indien importierte Energieausrüstungen im Wert von 710 Milliarden Rupien (9,4 Milliarden US-Dollar), einschließlich (des Imports im Wert von – Anm. d. Red.) 210 Milliarden Rupien (2,8 Milliarden US-Dollar) aus China ... Dies können wir nicht zulassen, da das Land in unser Territorium eingedrungen ist... wir werden nichts aus China und Pakistan nehmen“, äußerte Singh am Freitag bei einer Videokonferenz.

    Er wies auch darauf hin, dass staatliche Unternehmen keine Aufträge für die Lieferung von Ausrüstung an chinesische Firmen erteilen sollten.

    Zuvor hatte Singh gesagt, Indien werde alle außerhalb des Landes –  einschließlich in China – gekauften elektrischen Geräte auf Malware und Trojaner-Viren überprüfen.

    Zusammenstoß: 20 Inder tot

    Am 15. Juni war es zu  einem gewaltsamen Zusammenstoß zwischen indischen und chinesischen Soldaten in der nordwestindischen Region Ladakh gekommen. Dabei wurden mindestens 20 Inder getötet. Wie viele Opfer es unter den chinesischen Militärs gegeben hat, nannte die Volksrepublik nicht. Indische Medien meldeten mindestens 45 Verletzte oder Tote auf chinesischer Seite.
    In den vergangenen Tagen bemühten sich beide Seiten um eine Deeskalation der Situation. 

    Umstrittene Grenzregion

    China und Indien hatten 1962 einen kurzen Krieg um ihre Grenze im Himalaya geführt, den China gewann. Seither gibt es immer wieder Zwischenfälle. Der Grenzverlauf ist nach wie vor nicht geklärt.

    Ladakh ist ein Hochplateau im Himalaja, das Indien lange Zeit als Teil Kaschmirs beanspruchte, dann aber 2019 in ein sogenanntes Unionsterritorium umwandelte. So wird ein bundesunmittelbares Gebiet des Staates Indien bezeichnet. Die Region wird seither direkt von Neu-Delhi verwaltet. Dort, in 4000 Metern Höhe, verläuft die chinesisch-indische Grenze. Östlich von Ladakh kontrolliert China das Gebiet Aksai Chin. Aber auch die indische Regierung beansprucht dieses Territorium am Westrand von Tibet.

    Indien und Pakistan streiten dagegen seit der Verkündung der Unabhängigkeit des früheren Britisch-Indiens und dessen Trennung (in Indien und Pakistan) im Jahr 1947 um die Herrschaft über Kaschmir. Die beiden Atommächte führten bereits drei Kriege gegeneinander.

    sm/ae
     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    „Beispielloser Druck von außen“: Moskau zur Lage in Weißrussland
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    „Vielen Dank, Sergej“: Heiko setzt Maas-Stab in Moskau und will alle in Deutschland schützen
    Tags:
    Ausrüstung, Energie, Import, Indien