09:59 12 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    8469
    Abonnieren

    Die US-Botschaft in Bagdad ist Berichten zufolge in der Nacht zum Sonntag mit Raketen beschossen worden. Der Angriff wurde von einem Flugabwehrraketensystem Patriot abgewehrt, teilte der Fernsehsender „Al-Sumaria“ unter Berufung auf eine Quelle in Sicherheitskreisen des Landes mit.

    Es sei um einen versuchten Raketenangriff gegen die Botschaft der USA in der „grünen Zone“ im Zentrum von Bagdad gegangen, hieß es. Die Rakete sei von einem Flugabwehrraketensystem Patriot abgefangen worden und auf ein Wohnhaus in der Nähe der Botschaft gefallen.

    Laut der Quelle sei ein Kind verletzt worden. Über Opfer lägen zunächst keine Angaben vor.

    Grüne Zone in Bagdad (Archivbild)
    © AP Photo / Khalid Mohammed
    Der Zwischenfall erfolgte mehrere Stunden nach dem Test einer Patriot-Flugabwehranlage auf dem Gelände der US-Botschaft, was laut dem Fernsehsender Rudaw die Unzufriedenheit der irakischen Seite ausgelöst hat. Der Vize-Vorsitzende des Parlaments, Hassan al-Kaabi, und der Chef des Parlamentskomitees für Sicherheit und Verteidigung, Muhammed al-Rida, bezeichneten demnach diesen Schritt als „provokatorisch“.

    Die „grüne Zone“ der irakischen Hauptstadt, in der Regierungsgebäude und Botschaften liegen sowie sich der internationale Flughafen Bagdads befindet, an den ein Militärflugplatz grenzt, wird immer wieder zur Zielscheibe für selbstgefertigte  Raketenanlagen. Zwischenfälle dieser Art fordern in der Regel keine Opfer und verursachen keine wesentlichen Schäden.

    Wie das Vereinte Kommando der Streitkräfte des Iraks Mitte Juni mitteilte, habe Premier Mustafa al-Kazemi die Bildung von Sonderkomitees verfügt, die solche Zwischenfälle unterbinden sollen.

    Der Pressedienst der irakischen Sicherheitsbehörden hat am Sonntag mitgeteilt, dass das irakische Militär auch einen Raketenangriff auf die Militärbasis Taji nördlich von Bagdad abgewehrt hätte, wo Truppen der US-angeführten internationalen Anti-Terror-Koalition stationiert sind.

    „Die Streitkräfte haben einen weiteren Angriff abgewehrt… Eine Rakete und eine Startrampe sind unschädlich gemacht worden. Es wurde festgestellt, dass die Rakete gegen das nördlich von Bagdad gelegene Camp Taji gerichtet war“, wurde mitgeteilt.

    Die Basis Taji war wiederholt beschossen worden. Im März dieses Jahres wurden bei einem Angriff mehrere Angehörige der Koalition getötet und weitere verletzt. Die USA machten schiitische bewaffneten Gruppierungen des Iraks für den Beschuss verantwortlich und führten zahlreiche Schläge gegen sie.

    ls/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    US-Präsident Trump nennt Corona-Anstieg in Deutschland „unglücklich”
    Russlands Militär warnt USA: „Jede Rakete auf unser Territorium werten wir als Nuklear-Schlag“
    Impfstoff als populistische Maßnahme? Russische Fachkräfte reagieren auf mediale Kritik
    Tags:
    Botschaft, USA, Irak