09:32 12 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    143712
    Abonnieren

    Wegen eines Streits um den Zugang zur Region Tibet hat Washington Visabeschränkungen für Chinesen bekanntgegeben. China kündigte am Mittwoch ähnliche Maßnahmen in Bezug auf US-Amerikaner an.

    Der US-Außenminister Mike Pompeo hat in einem am Dienstag (Ortszeit) auf der offiziellen Webseite des Amtes veröffentlichten Statement Peking vorgeworfen, weiterhin „Reisen von US-Diplomaten und anderen Beamten, Journalisten und Touristen in die Autonome Region Tibet und in andere tibetische Gebiete systematisch“ zu behindern.

    „Deshalb verkünde ich heute mit sofortiger Wirkung Visa-Beschränkungen gegen Offizielle von der Regierung der Volksrepublik China oder von der Kommunistischen Partei, bei denen festgestellt wurde, dass sie ‚maßgeblich an der Formulierung oder Durchführung von Richtlinien für den Zugang von Ausländern zu tibetischen Gebieten beteiligt sind‘“, so der Minister.

    Chinas Antwort

    Laut dem Pressesprecher des chinesischen Außenministeriums, Zhao Lijian, wird Peking keine ausländische Einmischung in Tibets Angelegenheiten dulden. Er verurteilte die von Washington angekündigten Einreisebeschränkungen.

    „Wir sind entschieden gegen die US-Maßnahmen, und in Antwort auf die irrtümlichen Handlungen der US-amerikanischen Seite hat China die Entscheidung getroffen, US-Staatsbürger wegen einer inakzeptablen Position zu Tibet mit Visabeschränkungen zu belegen.“

    Tibet

    Tibet ist eine autonome chinesische Region im Hochland des Himalaya-Gebirges. Tibet besaß bis ins 20. Jahrhundert hinein ein eigenes Staatswesen. Die gegenwärtige Zugehörigkeit Tibets zur Volksrepublik China ist völkerrechtlich umstritten. Seit 1959 besteht eine tibetische Exilregierung, die international nicht anerkannt ist, aber von vielen Ländern unterstützt wird.

    mo/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russlands Militär warnt USA: „Jede Rakete auf unser Territorium werten wir als Nuklear-Schlag“
    Impfstoff als populistische Maßnahme? Russische Fachkräfte reagieren auf mediale Kritik
    Ungeliebter Gastbeitrag: Der Sputnik-Impfstoff als lebensrettende globale Partnerschaft
    Tags:
    Tibet