14:29 26 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 305
    Abonnieren

    Der ägyptische Außenminister Sameh Shoukry hat sich am Mittwoch auf einer Sitzung des UN-Sicherheitsrates über die Rückkehr von IS*-Terrorkämpfern nach Libyen besorgt gezeigt.

    „Ich bin sehr besorgt darüber, dass in einigen Städten Westlibyens, insbesondere in Sabrat, wieder IS*-Kämpfer aufgetaucht sind. Daher werde ich diese Gelegenheit nutzen, um zu bestätigen, dass die Mitgliedstaaten der Organisation (der Uno – Anm. d. Red.) verpflichtet sind, den Terrorismus in Libyen zu bekämpfen“, so der Minister.

    Er betonte ebenso, dass die UN-Mitglieder auch „jede Form der Unterstützung von Extremisten durch regionale Seiten verurteilen sollen“.

    Laut Shoukry stellen die Bedrohungen in Libyen eine Gefahr für die westlichen Grenzen Ägyptens dar.

    „Wir werden solche Bedrohungen an unseren Grenzen, die mit ausländischer Unterstützung durchgeführt werden, nicht tolerieren“, so der ägyptische Diplomat weiter.

    Konfliktparteien in Libyen

    Seit dem von der Nato unterstützten Sturz des Langzeitherrschers Muammar al-Gaddafi vor neun Jahren versinkt Libyen im Kriegschaos und wird von einer Doppelherrschaft geführt.

    Die von den UN anerkannte Regierung von Fayiz as-Sarradsch in Tripolis kontrolliert den Westen des nordafrikanischen Landes und befindet sich in einer Dauerauseinandersetzung mit General Chalifa Haftar und der Libyschen Nationalarmee , die mit dem vom Volk gewählten Abgeordnetenrat kooperiert und im Osten Libyens das Sagen hat.

    Russland, die Vereinigten Arabischen Emirate und Ägypten sind auf der Seite von Haftar. Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi kündigte Anfang Juni eine Initiative für eine neue Waffenruhe an, der Haftar zustimmte. Die Regierung von Ministerpräsident Fajis al-Sarradsch hatte die vorgeschlagene Feuerpause aber abgelehnt.

    * Terrormiliz „Islamischer Staat“ (auch Daesh, IS), in Deutschland und Russland verboten.

    sm/ae
     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Corona-Proteste in Hildburghausen: Zahlreiche Verstöße, Anzeigen und Einsatz von Pfefferspray
    Schweden erhöht Militärbudget: Was hat das mit Russland und mit pupsenden Heringen zu tun?
    Tags:
    Islamischer Staat, Kämpfer, Rückkehr, Libyen