05:56 04 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3111138
    Abonnieren

    Die USA haben gegenüber der russischen Seite deutlich gemacht, dass sie bei der Beilegung des Afghanistan-Konflikts auf Moskaus Unterstützung angewiesen sind. Der US-Außenminister Mike Pompeo hat sich in einer von der Zeitung „The Hill“ organisierten Videoveranstaltung zu dem Thema geäußert. 

    „Wir haben den Russen klar gemacht, dass wir ihre Unterstützung bei diesen Bemühungen (für die Beilegung des Afghanistan-Konflikts – Anm. d. Red.) benötigen (...) Wir haben ihnen klar gemacht, dass wir zusammenarbeiten müssen, damit Afghanistan ein souveränes, unabhängiges und friedliches Land ist. Ich denke, das liegt im Interesse Russlands, Chinas, im Interesse der Afghanen“, sagte Pompeo.

    Ob er kürzlich in einem Gespräch mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow die Berichte thematisiert habe, dass Russland den Taliban angeblich Belohnung für Angriffe auf US-amerikanische Soldaten angeboten habe, lautete eine Frage an den US-Außenminister.

    „Ja, natürlich. Ich habe viel mit meinen russischen Partnern gesprochen, ich habe viel mit Partnern vom russischen Aufklärungsdienst gesprochen, als ich Direktor der CIA war“, antwortete Pompeo, ohne anzugeben, ob es gerade um die Berichte ging. 

    Umstrittene Behauptung

    Die Zeitung „The New York Times“ hatte am vergangenen Freitag unter Berufung auf anonyme Mitarbeiter der US-Geheimdienste einen Artikel veröffentlicht, in dem behauptet wurde, dass die russische Militäraufklärung Terrorkämpfern, die mit den Taliban verbunden seien, eine Belohnung für Angriffe auf US-Soldaten in Afghanistan angeboten hätte. In dem Beitrag wurden keinerlei Beweise angeführt.

    Die russische Botschaft in Washington hat den Artikel der „New York Times“ als „Fake“ bezeichnet. Später wies auch die Taliban-Bewegung die besagte Behauptung als nicht wahrheitsgemäß zurück.

    Der amerikanische Präsident Donald Trump teilte diesbezüglich mit, dass der US-Nachrichtendienst diese Informationen für nicht vertrauenswürdig halte und sie ihm deshalb nicht zur Verfügung gestellt habe. „Möglicherweise handelt es sich um einen weiteren Schwindel, der mit Russland verbunden ist. Möglicherweise will die ‚New York Times’ die Republikaner mit Hilfe von Fake News in ein schlechtes Licht rücken“, twitterte Trump dazu.

    pd/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Meinungsfreiheit nur Farce“: Kabarettist Nuhr äußert sich zu Wissenschaft und wird „gecancelt“
    Polen verhängt Millionen-Strafe gegen Gazprom wegen Nord Stream 2
    Elon Musk: „Pyramiden offenbar von Aliens gebaut“ – Ägypten äußert sich dazu
    Tags:
    Angriffe, Belohnung, Taliban, Mike Pompeo, Afghanistan