14:41 13 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    241664
    Abonnieren

    Russische Flugabwehranlagen S-400 und Panzir S1 haben im Rahmen einer plötzlichen Überprüfung der Kampfbereitschaft der russischen Streitkräfte einen eventuellen Angriff feindlicher Marschflugkörper und Drohnen auf wichtige Objekte an der Schwarzmeerküste abgewehrt. Das teilte der Pressedienst des Südlichen Militärbezirks am Montag mit.

    Die Soldaten haben dem Bericht zufolge mehr als zehn Kampfprogramme trainiert, darunter Aktionen für den Fall, dass der Feind Massenvernichtungswaffen einsetzt, die Abwehr von Angriffen von Sabotage- und Aufklärungsgruppen sowie die schnelle Änderung der Schusspositionen nach den ausgeführten Raketenstarts.

    Wie der russische Verteidigungsminister, Sergej Schoigu, zuvor sagte, nahmen an der vom Präsidenten angeordneten Überraschungsprüfung in den Militärbezirken Süd und West über 149.000 Menschen, mehr als 26.800 Einheiten Technik, 414 Flugzeuge und 106 Schiffe teil. Insgesamt seien auf 35 Übungsfeldern und 17 Meerestrainingsplätzen in den Gewässern des Kaspischen und des Schwarzen Meeres 56 taktische Übungen vorgesehen.

    Unerwartete Inspektionen sind bei den russischen Streitkräften die verbreiteteste Form der Überprüfungsaktivitäten und des Kampftrainings.

    om/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Unbekannte bewaffnete Menschen in Minsker Yandex-Büro eingedrungen
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    T-80-Panzer bei Moskau taucht unter: Kriegsgerät bezwingt Unterwasser-Hindernisse – Video
    Starkregen und Sturm in Deutschland: Große Schäden durch Unwetter – Fotos und Videos
    Tags:
    Manöver, Schwarzes Meer, Streitkräfte, Russland