05:46 04 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2215183
    Abonnieren

    Der französische Präsident Emmanuel Macron hat beim EU-Gipfel Österreichs Kanzler Sebastian Kurz getadelt, der am Sonntagabend für die Entgegennahme eines Anrufs den Sitzungssaal verlassen hatte. Darüber schreibt die Online-Version der Zeitung „Politico“ am Montag.

    „Seht ihr? Es ist ihm egal. Er hört den anderen nicht zu, hat eine schlechte Haltung. Er kümmert sich um seine Presse und basta“, empörte sich Macron. 

    Kurz habe sich Medienberichten zufolge von Macrons Rhetorik beleidigt gezeigt. 

    EU-Corona-Gipfel

    Die 27 Staats- und Regierungschefs können sich bereits seit einigen Tagen in Brüssel nicht über einen für sieben Jahre angelegten Haushaltsplan einigen. Auch bei dem Corona-Hilfspaket gibt es Streitigkeiten. 

    Der niederländische Premierminister, Mark Rutte, Kurz sowie Dänemark, Schweden und Finnland stemmen sich gegen die geplante Höhe an Corona-Zuschüssen. Sie wollen diese auf 350 Milliarden Euro reduzieren, während sich die restlichen 22 Mitgliedsländer für 400 Milliarden Euro einsetzen. Die Beratungen sollen am heutigen Nachmittag fortgesetzt werden.

    om/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Meinungsfreiheit nur Farce“: Kabarettist Nuhr äußert sich zu Wissenschaft und wird „gecancelt“
    Polen verhängt Millionen-Strafe gegen Gazprom wegen Nord Stream 2
    Elon Musk: „Pyramiden offenbar von Aliens gebaut“ – Ägypten äußert sich dazu
    Tags:
    Hilfspaket, Coronavirus, Telefonat, Emotionen, Sebastian Kurz, Emmanuel Macron, EU-Gipfel