08:18 09 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    711012
    Abonnieren

    Der im Iran wegen Spionage für CIA und Mossad zum Tod verurteilte Mahmud Mussawi Madschid hat nach Angaben der iranischen staatlichen Rundfunkgesellschaft IRIB persönliche Daten des Chefs des Sicherheitsdienstes des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad an die USA weitergegeben.

    Am Morgen des 20. Juli hat Teheran das Todesurteil gegen den früheren Dolmetscher vollstreckt. Er wurde beschuldigt, für die CIA und den israelischen Mossad zu arbeiten und unter anderem Hinweise über den Aufenthaltsort des im Januar gezielt getöteten iranischen Generals Soleimani geliefert zu haben. 

    Das Verfahren gegen ihn wurde aber noch vor dem Mord an Soleimani eingeleitet und stand nicht im Zusammenhang mit dem US-Einsatz gegen den iranischen General. 

    „Nach den erhaltenen Informationen übergab Madschid während des ersten Treffens mit einem amerikanischen Geheimdienstoffizier der CIA die Telefonnummer sowie Daten und Charakteristiken des Sicherheitschefs des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad“, hieß es im IRIB-Beitrag. 

    Der Informant soll der CIA auch ein Projekt zur Umstrukturierung der Sicherheits- und Geheimdienste Syriens geliefert haben. Ausgebildet habe den Spion Mossad, dem er Angaben über den Syrien-Besuch des iranischen Verteidigungsministers übermittelte.

    IRIB macht keine konkreteren Angaben zu der Zeitperiode und der Informationsquelle, berichtet aber, dass Madschd von der CIA für seine Tätigkeit vom Juni 2013 bis Oktober 2017 280.000 US-Dollar erhalten habe. 

    Laut der Nachrichtenagentur Fars wanderte Madschd mit seinem Vater nach Syrien aus, der im Handel tätig war; dort hat er auch studiert. Dank seinen Kenntnissen des Arabischen und Englischen begann er als Übersetzer bei einem Unternehmen zu arbeiten.

    Nach dem Beginn des Kriegs in Syrien kam er dank seinen Kenntnissen der Sprachen und der syrischen Geografie in Verbindung zu iranischen Militärberatern. Er war jedoch kein Mitglied des Korps der Islamischen Revolutionsgarde, hatte aber Zugang zu sensiblen Informationen einschließlich Angaben zu Einheiten, Kommunikationssystemen und Kommandos. Er wurde im Oktober 2018 festgenommen.

     om/gs

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Warum Kollaps der USA „unausweichlich ist“ und Russland „verschont bleibt“: Dmitry Orlov Exklusiv
    Todesfälle durch neuartigen Virus in China gemeldet – Medien
    Pyrotechnik oder Militärmunition? Die verheerende Kettenreaktion von Beirut
    Tags:
    Qassem Soleimani, Hinrichtung, Syrien, Baschar al-Assad, Israel, Mossad, USA, CIA, Spionage, Iran