07:12 09 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    91129
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat am Montag den Abgeordneten der Staatsduma (Unterhaus) von der nationalistischen Liberaldemokratischen Partei (LDPR), Michail Degtjarjow, zum interimistischen Gouverneur der fernöstlichen Region Chabarowsk ernannt.

    Der frühere Gouverneur Sergej Furgal wurde nach seiner Festnahme im Zusammenhang mit „Vertrauensverlust“ abgesetzt. Die Festnahme Furgals löste heftige Proteste in der Region aus.

    Putin rief in einer Videokonferenz Degtjarjow dazu auf, strategische Pläne zur Entwicklung der Region nicht zu vergessen, und wünschte ihm Erfolg. Degtjarjow sagte wiederum zu, in einem Monat über die Sachlage in der Region zu berichten.

    Die Gouverneurswahlen in der Region Chabarowsk sollen am sogenannten einheitlichen Abstimmungstag 2021 stattfinden.  

    Demonstrationen nach Furgals Inhaftierung

    In der fernöstlichen Stadt Chabarowsk haben nach der Festnahme von Sergej Furgal Zehntausende Menschen für dessen Freilassung demonstriert. Es sind die größten Proteste, die die russische Provinz seit Jahren gesehen hat. Viele Protestierende halten die Anschuldigungen gegen Furgal für fingiert.

    Ermittler in der Hauptstadt Moskau werfen Furgal vor, den Mord an zwei Unternehmern in seiner Zeit als Geschäftsmann vor rund 15 Jahren in Auftrag gegeben zu haben. In einem dritten Fall soll es bei versuchtem Mord geblieben sein. Der Politiker weist die Vorwürfe zurück. Belastet wird er nach Darstellung der Ermittler von bereits inhaftierten Verbrechern.

    Ermittlungen gegen Furgal

    Sergej Furgal war am 9. Juli festgenommen worden. Ihm wird vorgeworfen, in eine örtliche kriminelle Gruppierung involviert gewesen zu sein, die in den 2000er Jahren mehrere Morde organisiert haben soll. Nach der Festnahme wurde Furgal nach Moskau gebracht, wo er nun zwei Monate in Untersuchungshaft bleiben soll. Furgal weist die Anschuldigungen zurück.

    Der Verdacht einer möglichen Verstrickung des Gouverneures soll aufgekommen sein, als Ermittler Tatverdächtige im Mordfall um den Unternehmer Ewgenij Sori befragt hätten. Diese hätten Furgal als einen der Hintermänner angegeben. Zuvor wurden in diesem Zusammenhang bereits vier Mitglieder einer kriminellen Bande festgenommen. Gegen Furgal soll nun Anklage erhoben werden. Im Falle einer Verurteilung droht ihm eine lebenslange Haftstrafe. 

    ns/sna/dpa/gs   

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Warum Kollaps der USA „unausweichlich ist“ und Russland „verschont bleibt“: Dmitry Orlov Exklusiv
    Todesfälle durch neuartigen Virus in China gemeldet – Medien
    Pyrotechnik oder Militärmunition? Die verheerende Kettenreaktion von Beirut
    Tags:
    Michail Degtjarjow, LDPR, Sergej Furgal, Gouverneur, Fernost, Russland