08:21 09 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    411676
    Abonnieren

    Die Organisation „Weißhelme“ versteckt laut der Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, Plünderungen, Raubüberfälle und direkte Beihilfe für Terrorismus hinter der Fassade einer humanitären Marke.

    „Westliche Sponsoren haben ihre Unterstützung für die ‚Weißhelme‘ und Strukturen, die mit dieser Organisation verbunden sind, immer noch nicht aufgegeben. Wir haben wiederholt betont, dass sich hinter der demonstrativen Fassade einer humanitären Marke echte Plünderungen, Schikanen, Raubüberfälle, absichtliche Desinformation, Inszenierung chemischer Angriffe, Luft- und Artillerieschläge und direkte Beihilfe für den Terrorismus verstecken“ - sagte Sacharowa bei einem Briefing am Donnerstag.

    Die Organisation „Weißhelme“, die im Westen große Popularität und Unterstützung erlangt hat, hat zu ihrem Ziel erklärt, Zivilisten in Gebieten von Kampfhandlungen zu retten, wird jedoch von der syrischen Regierung beschuldigt, Verbindungen zu Extremisten zu haben und feindliche Propaganda-Aktivitäten durchzuführen.

    Das russische Außenministerium bezeichnete die Aktivitäten der „Weißhelme“ als Bestandteil einer Informationskampagne zur Verunglimpfung der syrischen Regierung und machte sie insbesondere für die Provokation verantwortlich, die dem Westen einen Grund gab, Damaskus des Einsatzes chemischer Waffen zu beschuldigen und Schläge gegen Stellungen der Regierungstruppen zu führen.

    ek/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Warum Kollaps der USA „unausweichlich ist“ und Russland „verschont bleibt“: Dmitry Orlov Exklusiv
    Todesfälle durch neuartigen Virus in China gemeldet – Medien
    Pyrotechnik oder Militärmunition? Die verheerende Kettenreaktion von Beirut
    Tags:
    Maria Sacharowa, Russisches Außenministerium, Kritik, Aktivitäten, Terrorismus, Beihilfe, Weißhelme