05:39 04 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1061018
    Abonnieren

    Russische Soldaten haben bei einer erneuten Hilfsaktion in Syrien mehr als 1100 Kilogramm Nahrungsmittel an die notleidende Bevölkerung verteilt. Hunderte Pakete gingen an Bewohner von zwei Ortschaften der nordwestlichen Provinz Aleppo, wie Dmitri Deljagin vom russischen Zentrum für die Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien mitteilte.

    „Russland hilft der Bevölkerung der Syrischen Arabischen Republik weiter. Heute verteilen wir 440 Lebensmittelpakete mit einem Gesamtgewicht von 1130 Kilogramm“, sagte Deljagin vor Journalisten.

    Ihren ersten Halt machte die Fahrzeugkolonne in Dallavia, einer Ortschaft, die erst vor einem Jahr unter Kontrolle des US-Militärs gestanden hatte. Die Hilfe wurde im Gebäude der Dorfschule verteilt. Ortsbewohner klagten, dass während der US-Herrschaft Lebensmittel knapp gewesen seien.

    „Die Situation im Dorf ist schwierig, die Bewohner haben die Alltagsprobleme satt“, sagte Abderddin al-Aber, als er sein Lebensmittelpaket holte. Nach seinen Worten ist es nicht das erste Mal, dass Russen mit Lebensmittelspenden kommen.

    „Wir danken unseren russischen Brüdern für die Hilfe, die sie ein bis zwei Mal im Monat bringen. Die Hilfe für das arme Volk.“

    Den zweiten Stopp legte die Kolonne in Khan Tuman ein. In der kleinen Ortschaft im Nordwesten Syriens hatten lange Zeit Militante das Sagen, die nicht nur Verwaltungsgebäude, sondern auch viele Wohnhäuser und wichtige Infrastrukturen zerstörten. Erst nach der Befreiung konnten viele Bewohner, die vor dem Krieg geflüchtet waren, in ihre Häuser zurückkehren.

    Nach Angaben der lokalen Leitung ist fast jeder Einwohner von Khan Tuman nun auf die Lebensmittelhilfe angewiesen.

    „Als die Kämpfe vorbei waren und ich in mein Heimatdorf zurückkam, weinte ich, als ich sah, was aus meinem Haus geworden war. Es war fast vollständig zerstört“, erzählte den Journalisten Abdurahman el-Weissi, nachdem er ein Lebensmittelpaket in Empfang genommen hatte.

    Bis jetzt hat das russische Militär nach Angaben des Zentrums für die Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien bei gesamt 2400 Hilfsaktionen mehr als 4000 Tonnen Nahrungsmittel, Trinkwasser und Bedarfsgüter an die Bevölkerung verteilt. Mediziner des russischen Verteidigungsministeriums betreuten vor Ort mehr als 132.000 Syrer.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Meinungsfreiheit nur Farce“: Kabarettist Nuhr äußert sich zu Wissenschaft und wird „gecancelt“
    Polen verhängt Millionen-Strafe gegen Gazprom wegen Nord Stream 2
    Elon Musk: „Pyramiden offenbar von Aliens gebaut“ – Ägypten äußert sich dazu
    Tags:
    Zivilisten, Aleppo, Militär, Spende, Russland, humanitäre Hilfe, Hilfsgüter, Hilfspaket, Lebensmittel, Syrien