05:24 04 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    309125
    Abonnieren

    Die Beziehungen zu Moskau sind bei vielen Themen laut Aussagen des deutschen Außenministers Heiko Maas gegenüber der „Rheinischen Post“ und dem „Bonner General-Anzeiger“ schwierig. Dabei betonte er, dass ohne Russland die Lösung von Konflikten in bestimmten Ländern unmöglich sei.

    „Momentan ist das Verhältnis in vielen Dossiers schwierig“, sagte Maas wörtlich.

    „Aber wir wissen auch, dass wir Russland brauchen, um Konflikte wie in Syrien, Libyen und in der Ukraine zu lösen“, betonte Deutschlands Außenminister. Dem fügte er hinzu:

    „Das wird nicht gegen Russland, sondern nur mit Russland gehen.“

    Russland müsse aber auch seinen Beitrag liefern, was in der Ukraine nur sehr schleppend passiere, so Maas.

    Gegen Russlands Rückkehr in G8

    Im Interview hat sich Deutschlands Außenminister auch gegen die Wiederaufnahme Russlands in die G8 ausgesprochen.

    Er erläuterte, dass die Gründe für den Ausschluss Russlands die Wiedervereinigung der Krim mit Russland sowie die Situation in der Ostukraine seien. „Solange wir dort keine Lösung haben, sehe ich dafür keine Chance“, erläuterte Deutschlands Außenminister.

    ak/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Meinungsfreiheit nur Farce“: Kabarettist Nuhr äußert sich zu Wissenschaft und wird „gecancelt“
    Polen verhängt Millionen-Strafe gegen Gazprom wegen Nord Stream 2
    Elon Musk: „Pyramiden offenbar von Aliens gebaut“ – Ägypten äußert sich dazu
    Tags:
    Libyen, Syrien, Lösung, Konflikt, Russland, Deutschland, Heiko Maas