23:24 02 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1621164
    Abonnieren

    Polen hat beschlossen, keine Kampfjets des Typs F-35A Lightning II der fünften Generation an seinem Stützpunkt in der Stadt Malbork im Osten des Landes, die 80 Kilometer von der russischen Region Kaliningrad entfernt ist, zu stationieren. Dies berichtet das Portal „Defense24“.

    Es wäre ein unvernünftiger Schritt, die Kampfjets an diesem Standort zu stationieren, da der potenzielle Gegner die Gelegenheit nutzen könnte, ihre Radar- und Infrarotdaten zu untersuchen, hieß es. Dies gelte auch für den Standort in Minsk Mazowiecki, also die Stadt nahe der „unsicheren“ weißrussischen Grenze, so das Portal weiter.

    Aus diesem Grund habe Polens Militärführung die Entscheidung getroffen, die F-35 im Westen des Landes in Świdwin unterzubringen, wo sich früher Su-22-Staffeln befanden. Darauf verweise die unter Beteiligung des polnischen Verteidigungsministeriums publik gemachte Ausschreibung, die eine Modernisierung des Luftwaffenstützpunkts in Świdwin vorsieht. In Zukunft könnten dort auch Kampfflugzeuge vom Typ F-16 stationiert werden.

    Milliardenhöher F-35-Kaufvertrag

    Ende Januar hatte Polen einen Vertrag über den Kauf von 32 US-Kampfjets des Typs F-35 im Wert von 4,6 Milliarden Dollar (über vier Milliarden Euro) unterzeichnet. Das Rüstungsabkommen enthält auch Vereinbarungen über die Ausbildung von Piloten, über Flugsimulatoren sowie logistische Unterstützung. Die Luftstreitkräfte des Landes werden voraussichtlich 2026 mit dem vollwertigen Einsatz der F-35 beginnen. Im Rahmen des Vertrags sollen 2024 die ersten Flugzeuge hergestellt werden.

    Es ist geplant, dass die F-35 die MiG-29- und Su-22-Kampfjets aus sowjetischer Produktion ersetzen, die noch bei der polnischen Luftwaffe im Einsatz sind.

    pd/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wie Verbrecher behandelt? Quarantäne-Schreiben wegen harter Wortwahl in Kritik – Sputnik hakt nach
    Putin ordnet Start groß angelegter Corona-Impfung ab nächste Woche an
    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Tags:
    Grenze, Vertrag, F-35, USA, Polen