12:15 02 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3824171
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hat vom Besitzer der chinesischen Kurzvideo-Plattform TikTok gefordert, sie bis zum 15. September zu verkaufen.

    Wie die Agentur AFP am Montag mitteilte, hat Trump eine 45-tägige Frist eingeräumt, um den Verkauf der App an Microsoft auszuhandeln. 

    Die Plattform TikTok werde „aus dem Geschäft aussteigen“, sollte sie nicht durch Microsoft oder ein anderes Unternehmen gekauft werden.   

    „Wir haben den Termin - den 15. September -   festgelegt, zu dem TikTok ihre Tätigkeiten in den Vereinigten Staaten einstellen wird. Wenn aber Microsoft oder jemand anderes sie kaufen wird, so wird dies interessant sein“, zitierte die Agentur Trump.

    Trump hat nach eigenen Worten diese Frage mit dem Softwarekonzern Microsoft besprochen und ihn dazu aufgerufen, das ganze Unternehmen und nicht nur einen Anteil daran zu kaufen.      

    Trump will TikTok in USA aus Sicherheitsgründen verbieten

    Am Samstag hatte die Zeitung „The New York Times“ unter Berufung auf Quellen berichtet, dass Microsoft mit dem chinesischen Internetgiganten ByteDance die Übernahme von TikTok verhandelt. Später äußerte US-Präsident Donald Trump, er plane, TikTok in den USA aus Sicherheitsgründen zu verbieten. Laut Bloomberg sollen neben Microsoft mindestens ein weiteres Großunternehmen sowie Investoren daran interessiert sein, einen TikTok-Anteil von der chinesischen Firma zu erwerben.

    TikTok

    Tiktok ist eine international erfolgreiche Videoplattform, die in 65 Sprachen auf 175 Märkten angeboten wird. Nutzer können dort selbsterstellte Clips hochladen oder die von anderen ansehen. In Festland-China gibt es nur die zensierte Version Douyin. Tiktok versichert, es gehe der Plattform um kreative Inhalte, bei der „Privatsphäre und Sicherheit” geschützt würden. Chinas Regierung habe keinen Zugriff auf Nutzerdaten und habe dies auch nie verlangt. Die Nutzerdaten würden in den USA gespeichert und verarbeitet. 

    ns/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Trauer in Trier: Auto als Waffe schwer zu verhindern – rheinland-pfälzischer Innenminister
    Rüstungskreise: Russische Drohne Ochotnik erstmals als Abfangflugzeug getestet
    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Bluttaufe – aber vorher „Hund an die Gurgel“: Australische Elitetruppe in Afghanistan
    Tags:
    Ultimatum, Verkauf, Microsoft, Plattform TikTok, Donald Trump, China, USA