22:16 30 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    323610
    Abonnieren

    Der Rüstungskonzern Almaz-Antey hat dem russischen Verteidigungsministerium nach eigenen Angaben weitere Flugabwehr-Raketensysteme des Typs S-400 „Triumph“ zur Verfügung gestellt. Die Anzahl reicht für die Ausstattung eines Flugabwehrregiments aus.

    Dies sei bereits die zweite S-400-Lieferung an das Verteidigungsministerium seit Beginn dieses Jahres, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

    Die feierliche Übergabe fand auf dem Militärgelände Kapustin Jar im am Kaspischen Meer liegenden Gebiet Astrachan statt. Bei einer praktischen Demonstration hatten die S-400 reale Flugziele erfasst und Schüsse abgegeben. Laut Almaz-Antey-Chef Jan Nowikow erfolgte diese Lieferung vorzeitig.

    2019 hatte Verteidigungsminister Sergej Schoigu mitgeteilt, dass die Streitkräfte in diesem Jahr insgesamt vier Regimenter mit S-400 ausstatten würden. Das S-400-System (Nato-Codename SA-21 Growler) ist mit einer Reichweite von 400 Kilometern gegen alle Typen von Flugzeugen über Drohnen bis zu Marschflugkörpern wirksam und kann auch taktische Raketen abfangen.

    Selbst Tarnkappenflugzeuge (Stealth) haben dagegen keine Chance. Jedes System kann gleichzeitig 36 Ziele in bis zu 27 Kilometer Höhe mit insgesamt 72 Raketen beschießen. Das System ist mit vier Raketentypen kompatibel, die sich in Gewicht und Reichweite unterscheiden.

    Das russische Verteidigungsministerium berichtet regelmäßig über die Indienststellung immer weiterer S-400, die in Zentral- und Südrussland sowie in der Arktis stationiert werden. Wie viele Systeme bereits im Dienst sind, ist nicht öffentlich bekannt.

    leo/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nord Stream 2: Russischer Botschafter erklärt, was hinter US-Vorgehen steckt
    „Migranten können wir erschießen”: Wirbel um TV-Doku über AfD – Sputnik hakt nach
    Fünf Jahre Befreiungsschlag in Syrien: Warum sich Russland durchgesetzt hat
    „Ich hatte keine Wahl“ – Filmproduzent Jaka Bizilj zu Nawalny und dessen Überführung nach Berlin
    Tags:
    S-400, Raketensystem S-400 Triumph, Raketenabwehrsystem S-400, Verteidigungsministerium, Almaz-Antey, Armee, Waffen, Russland