16:11 21 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    421897
    Abonnieren

    Der SPD-Co-Vorsitzende Norbert Walter-Borjans schließt eine politische Zusammenarbeit mit der Linkspartei auf Bundesebene nicht aus. „Wenn wir eine Bündnisoption mit der Linken ausschlössen, hätten die Verteidiger des Weiter-so und damit der weitergehenden Spaltung der Gesellschaft schon gewonnen“, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

    Die Sozialdemokraten wollten „die führende Kraft in einem Regierungsbündnis werden, das den gesellschaftlichen Zusammenhalt in den Mittelpunkt stellt“, betonte Walter-Borjans. Die große Koalition mit der Union sei dafür keine Grundlage. Das sähen Vizekanzler Olaf Scholz, Fraktionschef Rolf Mützenich und die Co-Parteivorsitzende Saskia Esken "gleichermaßen so".

    Die Linke hatte bereits erklärt, nach der Bundestagswahl im kommenden Jahr eine Regierungsbeteiligung anzustreben. Wie Parteichefin Katja Kipping der „Funke Mediengruppe“ sagte, sei man bereit, in eine Bundesregierung zu gehen, um die erforderlichen sozialökologischen Veränderungen umzusetzen.

    Allerdings hätte ein Bündnis aus SPD, Grünen und Linken momentan keine politische Mehrheit. Zudem liegt die SPD hinter den Grünen. 

    ls/mt/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Tomsker Hotel macht Ergebnisse der Untersuchung von Nawalnys Zimmer publik
    Debatte um Nord Stream 2: Manuela Schwesig und Dietmar Bartsch wettern gegen die Grünen – Video
    Spahn kündigt neue Corona-Strategie für kalte Jahreszeit an
    Tags:
    Katja Kipping, Die LINKE-Partei, SPD, Deutschland