04:45 21 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in Weißrussland (110)
    11711
    Abonnieren

    Nach der Präsidentschaftswahl in Weißrussland, bei der der langjährige Amtsinhaber Alexander Lukaschenko laut Behördenangaben wiedergewählt wurde, ist es landesweit zu Protesten und Ausschreitungen gekommen, die von der Polizei beendet wurden. Das Innenministerium in Minsk spricht von mindestens 90 Verletzten und rund 3000 Festnahmen.

    In der Nacht vom 9. auf den 10. August hätten sich in 33 Orten Bürger im Bereich der Wahllokale und auf zentralen Plätzen versammelt, teilte ein Pressesprecher des weißrussischen Innenministeriums via Telegram mit. Laut dem Sprecher gingen „aggressive Bürger mit angespitzten Pfählen, Stäben, Steinen und Bewehrungsstahl“ auf die Sicherheitskräfte los.

    „Landesweit wurden insgesamt etwa 3000 Menschen wegen Teilnahme an nicht genehmigten Massenveranstaltungen festgenommen. Davon etwa 1000 in Minsk und mehr als 2000 in anderen Regionen der Republik.“

    Bei den Zusammenstößen seien mehr als 50 Zivilisten und 39 Sicherheitskräfte verletzt worden, so der Sprecher weiter. Berichte über ein Todesopfer wies er jedoch als falsch zurück: Gegen die Ordnungssünder seien keine scharfen Waffen eingesetzt worden, „es gibt keine Toten.“

    Bei der weißrussischen Präsidentschaftswahl am Sonntag ist der seit 1994 regierende Alexander Lukaschenko nach Angaben der Zentralen Wahlkommission in Minsk mit 81,35 Prozent der Stimmen für die sechste Amtszeit gewählt worden. Seine nächste Herausforderin Swetlana Tichanowskaja kam auf acht Prozent der Stimmen.

    Tichanowskaja erkennt die Niederlage nicht an: Nach Informationen ihres Wahlteams gewann sie die Wahl mit 70 bis 80 Prozent der Stimmen. Schon am Abend gingen landesweit viele Menschen auf die Straße. Die Demonstrationen waren nicht von Behörden genehmigt. In der Hauptstadt Minsk errichteten Demonstranten Barrikaden aus Mülltonnen. Die Miliz, wie die Polizei in Weißrussland heißt, trieb die Protestierenden mit Tränengas, Wasserwerfern und Blendgranaten auseinander.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Präsidentenwahl in Weißrussland (110)

    Zum Thema:

    Putin: Darum musste Russland Hyperschallwaffen entwickeln
    „Gigantischer Roboter“ in Area 51? Seltsame Sichtung auf Google Earth gemeldet – Video
    Moskau wirft Washington Wunschdenken in Bezug auf antiiranische Sanktionen vor
    Tags:
    Festnahmen, Verletzte, Ausschreitungen, Proteste, Präsidentschaftswahl, Swetlana Tichanowskaja, Alexander Lukaschenko, Weißrussland