16:46 18 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2118161
    Abonnieren

    Der frühere Anwalt des US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump, Michael Cohen, hat ein Buch unter dem Titel „Disloyal, A Memoir“ (zu dt.: „Untreu, eine Erinnerung“) verfasst, in dem er unter anderem auf die Zusammenarbeit zwischen dem US-Staatschef und Russland während der US-Wahlkampagne verweist.

    Cohen behauptet, Trump habe gelogen, als er der amerikanischen Öffentlichkeit sagte, er hätte keine Geschäfte in Russland gemacht. Cohen habe persönlich während der Wahlkampagne beobachtet, wie Trump ein Immobiliengeschäft in Russland abschloss, zitiert ihn der TV-Sender NBC, dem Auszüge aus dem neuen Buch vorliegen.

    Eine der Anschuldigungen sei, dass Trump angeblich daran gearbeitet hätte, dem russischen Präsidenten und seiner Umgebung nahezukommen. 

    „Trump hat mit den Russen heimlich zusammengespielt, aber nicht auf die raffinierte Weise, wie es sich seine Kritiker vorstellen. Ich weiß auch, dass die Untersuchung von Mueller keine Hexenjagd war“, heißt es. „Trump hat mit der Mitwisserschaft Russlands die Wahlen gefälscht (…), denn alles zu tun – und ich meine alles, um zu 'gewinnen', – war schon immer sein Geschäftsmodell und seine Lebensweise.“

    „Die Arten von Skandalen, die in den letzten Monaten aufgetaucht sind, werden mit immer größerem Verrat und Betrug entstehen“, soll Cohen in seinem Buch behaupten.

    Falls Trump weitere vier Jahre (Amtszeit – Anm.d.Red.) gewinne, würden sich diese Skandale nur als „die Spitze des Eisbergs” erweisen. 

    „Ich bin mir sicher, dass Trump weiß, dass er zu einer Haftstrafe verurteilt wird, wenn er das Weiße Haus verlässt”, betonte Cohen laut NBC. 

    ao/sb/sna

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Fall Nawalny: Deutschland und OPCW weichen Antworten auf Russlands Fragen aus – Lawrow
    Nord Stream 2: Versorgungsschiff „Iwan Sidorenko“ kehrt nach Kaliningrad zurück
    Tags:
    Vorwurf, Absprache, Enthüllungsbuch, Michael Cohen, Russland, Donald Trump, USA