15:27 19 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    195811
    Abonnieren

    Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif und der Generalsekretär der palästinensischen Bewegung „Islamischer Dschihad“, Ziyad al-Nahhal, haben die Vereinbarung zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und Israel besprochen. Sarif hat diese als Verrat bezeichnet.

    „Wir sind zuversichtlich, dass dieser verräterische Schritt den Widerstand des palästinensischen Volkes und der Widerstandsbewegung nicht beeinträchtigen, sondern dazu führen wird, dass der Ekel der Einwohner der Region und Palästinas gegen eine solche Politik gegen die Bestrebungen Palästinas nur zunehmen wird“, sagte Sarif während eines Telefonats, wie aus der vom iranischen Außenministerium veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht.

    Zuvor wurde berichtet, dass Israel und die VAE eine vollständige Normalisierung ihrer Beziehungen vereinbart hätten. In einer gemeinsamen trilateralen Erklärung mit den Vereinigten Staaten heißt es, dass Israel im Rahmen eines Abkommens mit den VAE eine Entscheidung zur Ausweitung seiner Souveränität auf das Territorium im Westjordanland vorübergehend verschieben werde. Zudem würden in den kommenden Wochen Israel und die VAE eine Reihe von Abkommen in den Bereichen Investitionen, Tourismus, Direktflüge, Sicherheit, Telekommunikation und anderen unterzeichnen.

    Die palästinensische Führung hat ihre entschlossene Ablehnung und Verurteilung der dreiseitigen Vereinbarung bekanntgegeben.

    ek/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    USA kündigen Verlegung von Schützenpanzern in den Nordosten Syriens an
    Tags:
    Westjordanland, Mohammed Dschawad Sarif, Politik, Vereinbarung, VAE, Israel, Iran