09:34 30 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4241213
    Abonnieren

    Die Interims-Geschäftsführerin der Niederlande, Dominique Kuhling-Bakker, ist ins russische Außenministerium einbestellt worden. Russlands Außenamt erhob Protest aufgrund der Entdeckung eines mutmaßlichen Spionagegeräts im Dienstauto eines russischen Militärattachés.

    Am 17. August ist ins Außenministerium Russlands die Gesandte der Niederlande in Russland, also die „chargé d’affaires“, zitiert worden, heißt es in der offiziellen Mitteilung.

    Gegenüber der niederländischen Seite wurde ein heftiger Protest bezüglich der Entdeckung der Spionageausrüstung im Dienstauto eines russischen Militärattachés in den Niederlanden erhoben.

    „Die holländische Diplomatin wurde auf die Notwendigkeit hingewiesen, unverzüglich ausführliche Maßnahmen zur Prävention ähnlicher Zwischenfälle zu ergreifen, die den Punkten des Wiener Übereinkommens über diplomatische Beziehungen zuwiderlaufen.“

    „Solche unfreundlichen Handlungen“ würden ohnehin die komplizierten bilateralen Beziehungen zwischen beiden Ländern erschweren.

    ak/sna/tm

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Jerewan: Türkisches Kampfflugzeug schießt Su-25 armenischer Luftwaffe ab – Ankara dementiert
    Im Falle türkischer Einmischung: Armenien verspricht „Iskander“-Raketen einzusetzen
    Dieses Land könnte den Ölmarkt crashen
    Tags:
    Protest, Spionage, Außenministerium, Niederlande, Russland