22:21 19 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in Weißrussland (108)
    1718712
    Abonnieren

    Weißrusslands Präsident Alexander Lukaschenko hat das Verteidigungsministerium beauftragt, die Bewegungen der Nato-Truppen in Polen und Litauen aufmerksam zu beobachten. Ohne Hemmungen sollten weißrussische Truppen ähnliche Manöver vornehmen, sagte Lukaschenko am Mittwoch, nach einer Sitzung des nationalen Sicherheitsrates in Minsk.

    Wir müssen wissen, was sie im Schilde führen. Im Moment ist uns alles klar, das nervt nicht. Aber einzelne Fakten, insbesondere im Raum von Grodno, lassen uns darüber nachdenken“, hat die Agentur Sputnik Belarus den Präsidenten zitiert.

    „Wir sollten jetzt insbesondere Grodno unter die Lupe nehmen, denn der Wunsch, die Lage dort zu destabilisieren, ist sogar größer als in Minsk“, sagte Lukaschenko, ohne Details zu nennen.

    Manöver an Weißrusslands Grenze wären kontraproduktiv

    Das Raupenklirren an der Grenze zu Belarus sei fehl am Platz, Manöver wären kontraproduktiv. „Sie (Nato) sollten kapieren, dass sie sich verantworten werden, sollte etwas passieren“, betonte Lukaschenko.

    am/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Präsidentenwahl in Weißrussland (108)

    Zum Thema:

    Unbekannte schicken Trump Paket mit Rizin – CNN
    „Russland wird Atomwaffen nur anwenden, falls ...“ – Politikmagazin über aktuelle Nuklear-Strategien
    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    Tags:
    Grenze, Litauen, Polen, NATO, Alexander Lukaschenko, Weißrussland