17:00 18 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    16447
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hat laut dem Ex-Beamten des Ministeriums für Innere Sicherheit der Vereinigten Staaten Miles Taylor Interesse daran gehabt, Puerto Rico gegen Grönland zu tauschen.

    „Auf einer Reise im August 2018 ... fragte er (Trump – Anm. d. Red.) wirklich, ob wir Puerto Rico verkaufen und gegen Grönland tauschen könnten“, so Taylor gegenüber dem TV-Sender MSNBS.

    Er merkte an, dass Trump zufolge Puerto Rico „ein schmutziger Ort“ ist und die Menschen dort arm seien.

    „Ich habe das nicht als Scherz aufgefasst“, unterstrich Taylor.

    Mitte Juni hatten die USA nach fast 70 Jahren wieder ein Konsulat in Grönland eröffnet.

    Der Schritt spiegele das Engagement der USA wider, ihre „Zusammenarbeit mit den Menschen in Grönland und dem gesamten Königreich Dänemark zu vertiefen“, wie US-Außenminister Mike Pompeo erklärte.

    US-Präsident Trump scheitert mit Kauf von Grönland

    Grönland ist weitgehend selbstständig, gehört aber zum dänischen Königreich. Aus Kopenhagen wird die Insel finanziell stark unterstützt. US-Präsident Donald Trump hatte vergangenes Jahr Interesse daran gezeigt, Grönland zu kaufen - aber eine Abfuhr bekommen.

    sm/ae

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Fall Nawalny: Deutschland und OPCW weichen Antworten auf Russlands Fragen aus – Lawrow
    Nord Stream 2: Versorgungsschiff „Iwan Sidorenko“ kehrt nach Kaliningrad zurück
    Tags:
    Puerto Rico, Grönland, Donald Trump