15:07 30 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    141361
    Abonnieren

    Die Sprecherin des Außenministeriums, Maria Sacharowa, hat den am Vortag veröffentlichten Teil des Berichts des US-Senats über die „Einmischung“ Russlands in die US-Präsidentschaftswahlen als inhalts- und faktenlos bezeichnet.

    Nach Worten von Sacharowa würden die gleichen Merkmale auch für andere Teile dieses Berichts sowie für den „Mueller-Bericht“ und andere Dokumente zum Thema der angeblichen Teilnahme Moskaus an den Ereignissen des Wahlkampfes gelten.

    Die Außenamtssprecherin betonte, Moskau habe diese Behauptungen mehrmals kommentiert und ihren „absolut beweislosen Charakter“ festgestellt.

    „Wir für unseren Teil können nur bedauern, dass wegen ihrer Ambitionen und ihres Wunsches, russophobe Stimmungen anzuheizen, der bilaterale Dialog ernsthaft geschädigt wurde. Wir glauben nicht, dass, wenn man auf die weitere Verbreitung antirussischer Mythen in der Gesellschaft setzt, dies irgendjemandem Erfolg bringen wird.“

    Russland hat wiederholt Vorwürfe, angeblich versucht zu haben, demokratische Prozesse in verschiedenen Ländern zu beeinflussen, zurückgewiesen. Der Pressesprecher des Präsidenten, Dmitri Peskow, nannte sie „absolut unbegründet“. Russlands Außenminister Sergej Lawrow erklärte, es gebe keinerlei Hinweise auf eine „russische Einmischung“.

    ek/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Iran: Organisator der Ermordung von Atomphysiker Fachrisadeh steht fest – Rache versprochen
    Washington hat sich in letzten vier Jahren nicht als verlässlicher Partner gezeigt - IIP
    Ukrainische Lobbyisten arbeiteten jahrelang an Sanktionen gegen Nord Stream 2 – WSJ
    Tags:
    beweislos, Vorwürfe, Maria Sacharowa, Wahleinmischung, Robert Mueller, US-Senat, Bericht