08:55 30 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5605
    Abonnieren

    Der Chef und zwei Mitarbeiter des Militärischen Geheimdienstes in Dänemark sind vom Dienst suspendiert worden. Laut einer internen Untersuchung habe der Geheimdienst gegen das Gesetz verstoßen und widerrechtlich Informationen über Dänen weitergegeben.

    Wie es aus einem Bericht der Aufsichtsbehörde der Nachrichtendienste an die Verteidigungsministerin hervorgeht, waren die Untersuchungen in Gang gesetzt worden, nachdem das Kontrollorgan von einem oder mehreren Whistleblowern informiert worden war.

    In einer Pressemitteilung hieß es am Montag, dass der Militärische Nachrichtendienst von 2014 bis 2020 gegenüber der Aufsichtsbehörde falsche Angaben gemacht und wichtige Informationen zurückgehalten habe. Das Material deute darauf hin, dass Hinweisen auf Spionage im Bereich des Verteidigungsministeriums nicht nachgegangen wurde. Außerdem seien operative Aktivitäten ausgeführt worden, die gegen das dänische Recht verstoßen. Unter anderem seien große Mengen an Informationen über Dänen gesammelt und weitergegeben worden.

    Verteidigungsministerin Trine Bramsen sagte, sie nehme die Sache sehr ernst und werde eine unabhängige Untersuchung der Vorwürfe in Gang setzen.

    om/dpa
     
     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Jerewan: Türkisches Kampfflugzeug schießt Su-25 armenischer Luftwaffe ab – Ankara dementiert
    Im Falle türkischer Einmischung: Armenien verspricht „Iskander“-Raketen einzusetzen
    Dieses Land könnte den Ölmarkt crashen
    Tags:
    Chef, Geheimdienst, Dänemark