05:01 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2216333
    Abonnieren

    Großbritannien prüft die Idee, im Rahmen der Modernisierung seiner Streitkräfte komplett auf Panzer zu verzichten. Darüber schreibt die Zeitung „The Times“ am Dienstag.

    Der radikale Schritt zielt darauf ab, die Kosten zu senken und sich auf den Cyberkrieg zu konzentrieren. Voriges Jahr wurden die Panzer Challenger 2 und die gepanzerten Kampffahrzeuge Warrior als „veraltet“ eingestuft, die Kosten für deren Modernisierung sind aber gestiegen. 

    Das Verteidigungsministerium des Landes erklärt die Idee damit, dass der Charakter der Kriegsführung sich ändert und nun mehr Investitionen in Cyber-Waffen, Weltraum und andere Spitzentechnologien erforderlich seien. 

    „Es gibt immer noch die Möglichkeit, den Challenger 2 zu modernisieren oder einen Panzer Leopard 2 in Deutschland zu kaufen. Großbritannien erkundigt sich bereits über die Meinung der Nato-Partner zu dem Vorschlag, auf schwere gepanzerte Fahrzeuge zu verzichten und seinen militärischen Beitrag in der Allianz zu revidieren“, schreibt die Zeitung.

    London will sich nun auf Angriffsflugzeuge konzentrieren und seinen Verbündeten 50 Apache-Hubschrauber sowie schwere Tanker- und Aufklärungshubschrauber anbieten.

    om/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    „Da wird nicht gemeckert“: Ist das deutsche Grundgesetz an Corona-Toten schuld?
    Feuerball rast am Himmel über West-Japan hinweg - Video
    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    Tags:
    Weltraum, Cyberwaffen, Panzer Challenger 2, Verzicht, Panzer, NATO, Großbritannien