09:31 30 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 436
    Abonnieren

    Der tschechische Präsident Milos Zeman ist am Dienstagabend in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Dies teilte sein Pressesprecher Jiri Ovcacek via Twitter mit. Der Grund soll eine Verletzung am Arm sein.

    „Herr Präsident ist heute Abend wegen einer Armverletzung ins Zentrale Militärhospital in Prag gebracht worden“, twitterte der Sprecher des tschechischen Staatschefs. Der Präsident soll demnach einer Operation unterzogen werden.

    Es bestehe keine Lebensgefahr, „Herr Präsident steht im Kontakt zu der Familie und seinen Mitarbeitern“.

    „Das Programm des Präsidenten wird an seinen Gesundheitszustand angepasst werden“, so der Sprecher.

    Was ist passiert?

    Tschechische Medien berichten unter Berufung auf Ovcacek, dass der Präsident im Fernsehen die Nachrichten verfolgt habe. Als er nach dem Ende der Sendung aufstehen wollte, soll er weder seinen Stock genutzt noch die Leibwächter um Hilfe gebeten haben und gestolpert sein. Bei dem Sturz habe sich der tschechische Staatschef den rechten Arm gebrochen.

    Gegen 23:00 Uhr soll die Operation begonnen haben.

    Der 75 Jahre alte Präsident soll nach eigener Aussage schon länger an Beinkrankheiten leiden und Probleme beim Gehen haben.

    ak/sna/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Jerewan: Türkisches Kampfflugzeug schießt Su-25 armenischer Luftwaffe ab – Ankara dementiert
    Im Falle türkischer Einmischung: Armenien verspricht „Iskander“-Raketen einzusetzen
    Dieses Land könnte den Ölmarkt crashen
    Kreml kommentiert Merkels Treffen mit Nawalny
    Tags:
    Krankenhaus, Verletzung, Twitter, Miloš Zeman, Tschechien