15:57 30 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2805
    Abonnieren

    Das Moskauer Lefortowo-Bezirksgericht hat am Mittwoch die Untersuchungshaft von Iwan Safronow, einem Berater des Chefs der Raumfahrtbehörde Roskosmos, der des Hochverrats beschuldigt wird, um drei Monate verlängert. Dies teilt die Agentur RIA Novosti mit.

    „Der Antrag des Ermittlers ist zu bewilligen – die Vorbeugungsmaßnahme in Form einer Verwahrung wird bis zum 7. Dezember verlängert“, gab eine Richterin die Entscheidung bekannt. 

    Fall Safronow

    Safronow wurde am 7. Juli festgenommen. Am selben Tag wurde er auf Anordnung des Moskauer Lefortowo-Bezirksgerichts in Gewahrsam genommen.

    Der russische Inlandsgeheimdienst FSB wirft ihm Spionage für die Nato vor. Er soll 2012 vom tschechischen Geheimdienst angeworben worden sein und dann 2017 geheime Informationen über Militärkooperation, Verteidigung und Sicherheit Russlands weitergegeben haben. Konkret soll es um die Weitergabe der militär-technischen Informationen über Waffenlieferungen an afrikanische Länder zu eigennützigen Zwecken gehen. Abnehmer der Staatsgeheimnisse sollen die USA gewesen sein. Safronow weist alle Anschuldigungen zurück.

    Für Landesverrat sehen russische Gesetze bis zu 20 Jahre Haft vor.

    Safronow war seit Ende Mai als Berater des Chefs der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, Dmitri Rogosin, tätig. Davor arbeitete er für die Zeitungen „Kommersant“ und „Vedomosti“, wo er zu Themen Rüstungsindustrie, Militär und Weltraum schrieb.

    Laut Roskosmos wurde Safronows Festnahme nicht mit seiner Tätigkeit im Konzern in Verbindung gebracht. Der Kreml-Sprecher Dmitri Peskow sagte zuvor, dass die Vorwürfe auch nicht im Zusammenhang mit der journalistischen Tätigkeit Safronows stünden.

    pd/mt/sna

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Iran: Organisator der Ermordung von Atomphysiker Fachrisadeh steht fest – Rache versprochen
    Tschechiens Präsident will Liste aller russischer Spione im Land – Medienbericht
    „Da wird nicht gemeckert“: Ist das deutsche Grundgesetz an Corona-Toten schuld?
    Arzt befruchtete Dutzende Patientinnen geheim mit eigenem Sperma
    Tags:
    Berater, Waffen, Staatsgeheimnisse, Dmitri Rogosin, NATO, FSB, Anklage, Hochverrat