14:09 19 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4482
    Abonnieren

    Der von Österreich Ende August zur Persona non grata erklärte russische Diplomat war in der Ständigen Vertretung bei den internationalen Organisationen tätig, teilt am Mittwoch die Agentur RIA Novosti unter Verweis auf eine informierte Quelle mit. 

    „Er hat in der Ständigen Mission für internationale Organisationen gearbeitet“, sagte die Quelle.

    Eine diplomatische Quelle teilte der Agentur am vergangenen Donnerstag mit, dass der russische Diplomat Österreich verlassen habe.

    Am 24. August bestätigte das österreichische Außenministerium gegenüber der RIA Novosti Berichte über die Ausweisung eines russischen Diplomaten. Dabei erklärte die Behörde, sein Verhalten habe im Widerspruch zum Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen gestanden.

    Daraufhin wurde der österreichische Botschafter Johannes Aigner ins russische Außenministerium einbestellt, wo ihm „ein entschlossener Protest im Zusammenhang mit der unbegründeten Entscheidung der österreichischen Seite” bekundet wurde. Als Gegenmaßnahme stufte Moskau einen österreichischen Diplomaten als „Persona non grata” ein.

    pd/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    USA kündigen Verlegung von Schützenpanzern in den Nordosten Syriens an
    Tags:
    Russland, Ausweitung, Mission, Wien, Diplomat