22:10 28 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4979
    Abonnieren

    Die USA führen laut dem US-Außenminister Mike Pompeo Einschränkungen für die Arbeit chinesischer Diplomaten auf dem Territorium des Landes ein. Jetzt müssen sie erst eine Genehmigung der US-Behörden einholen, um Universitätsgelände zu besuchen und Kulturveranstaltungen für mehr als 50 Personen außerhalb ihrer diplomatischen Gebäude durchzuführen.

    Nach seinen Worten habe die chinesische Regierung „im Laufe von mehreren Jahren den in der VR China tätigen amerikanischen Diplomaten ernsthafte Hindernisse in den Weg gelegt“, einschließlich Einschränkungen bei der Abhaltung von Treffen, insbesondere auf den Campus-Territorien.

    „Heute möchte ich bekannt geben, dass das US-Außenministerium einen Mechanismus ausgearbeitet hat, der eine Genehmigung für hochrangige chinesische Diplomaten in den USA erfordert, Universitätsgelände zu besuchen und sich mit örtlichen Beamten zu treffen. Kulturveranstaltungen für mehr als 50 Personen, die von der chinesischen Botschaft außerhalb diplomatischer Gebäude veranstaltet werden, werden auch eine Genehmigung erfordern“, erklärte Pompeo bei einem Briefing.

    ek/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MdB Hansjörg Müller (AfD) zum Fall Nawalny: Die deutsche Seite will nicht kooperieren
    Hohe Corona-Zahlen: Drosten fordert „Mini-Lockdown“ und Lauterbach Kontrollen in Privatwohnungen
    Bund will im November massive Beschränkungen für Freizeit und Reisen – Medien
    Tags:
    Einschränkungen, Genehmigung, Diplomaten, China, USA, Mike Pompeo