04:39 25 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Fall Nawalny: Streit um Vergiftung des Kreml-Kritikers (124)
    129213
    Abonnieren

    Vertreter der russischen Verbraucherschutzbehörde (Rospotrebnadsor) im Gebiet Tomsk (Westsibirien) haben die Ergebnisse einer Untersuchung zum in Deutschland in Behandlung befindlichen russischen Regierungskritiker Alexej Nawalny der Staatsanwaltschaft der Region übergeben.

    Die Überprüfung sei im Zusammenhang mit Nawalnys Krankenhauseinweisung nach dem Abflug aus dem Flughafen Tomsk durchgeführt worden, sagte eine Behördenvertreterin gegenüber Sputnik.

    Die Materialien seien an die Westsibirische Verkehrsstaatsanwaltschaft überreicht worden.
    Die Untersuchung habe auf Antrag der Staatsanwaltschaft stattgefunden.

    Fall Nawalny

    Der bekannte Kreml-Kritiker Alexej Nawalny war am 20. August von Tomsk nach Moskau unterwegs. Während des Fluges soll er sich plötzlich sehr schlecht gefühlt haben, woraufhin das Flugzeug umgehend in der Stadt Omsk notgelandet war. Nawalny soll noch an Bord das Bewusstsein verloren haben. Sein Umfeld vermutete ab sofort eine Vergiftung, doch die Ärzte in Omsk stellten nur eine Stoffwechselstörung fest, Spuren von Gift wurden in Blut oder Urin nicht gefunden.

    Mit Hilfe der Organisation „Cinema for Peace” wurde der Mann in die Berliner Charité-Klinik überführt, sobald ihn die russischen Ärzte für transportfähig erklärt hatten. Dort befand er sich in einem künstlichen Koma. Die Berliner Ärzte sprachen später von Beweisen für eine Vergiftung mit Cholinesterase-Hemmern – einer breiten Gruppe von Stoffen, zu der sowohl verschiedene Arzneimittel als auch mehrere Kampfstoffe – darunter die der Nowitschok-Reihe – gehören.

    Die russischen Ärzte, die Nawalny in Omsk behandelt hatten, sagten, sie hätten ebenfalls ein niedriges Cholinesterase-Niveau bei ihm nachgewiesen, das sei aber noch kein Beweis für einen Giftanschlag. Die Bundesregierung sprach dennoch schon letzte Woche von einem „schwerwiegenden Verdacht” der Vergiftung. Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesaußenminister Heiko Maas sowie der europäische Diplomatenchef Josef Borrel forderten eine umfassende Aufklärung des Vorfalls.

    Wer ist Nawalny?

    Der 1976 geborene Alexej Nawalny ist ein berühmter russischer Blogger und Regierungskritiker, der mehrmals auf Grund verschiedener Gesetzesverstöße verurteilt und bestraft wurde. Bekannt ist er auch als Gründer des „Fonds zur Korruptionsbekämpfung“. Die Stiftung wurde im Oktober 2019 auf die Liste der „ausländischen Agenten“ gesetzt, im August desselben Jahres wurde eine Ermittlung zur Geldwäsche durch den Fonds eingeleitet. Demnach sollen Mitarbeiter des Fonds und andere Personen, die mit der Organisation verbunden sind, von 2016 bis 2018 Beträge in Rubel und ausländischer Währung von Drittpersonen illegal erhalten haben – es ging um eine Milliarde Rubel. Daraufhin kündigte Nawalny die Auflösung der Stiftung auf.

    2016 hatte Nawalny seine Kandidatur bei der Präsidentschaftswahl im März 2018 angekündigt. Die Russische Wahlkommission hat im Dezember 2017 seine Registrierung unter Verweis auf seine Vorstrafe abgelehnt. 2013 war er der Veruntreuung für schuldig gesprochen und zu einer Haftstrafe von fünf Jahren verurteilt worden. Später war diese Strafe jedoch zur Bewährung ausgesetzt worden.

    mo/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Fall Nawalny: Streit um Vergiftung des Kreml-Kritikers (124)

    Zum Thema:

    „Das ist wirklich fatal“ – Worauf Manuela Schwesig bei den Grünen aufmerksam macht
    Auf welche Waffe die Nato im Konflikt gegen Russland setzen soll – US-Denkfabrik
    Lieber Leib und Leben von Deutschen bedrohen? Polizeigewerkschafter Wendt redet Klartext zu Dresden
    Legendärer DDR-Zug kehrt auf Schiene zurück
    Tags:
    Alexej Nawalny