17:23 18 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4912301
    Abonnieren

    Die Seestreitkräfte mehrerer Nato-Länder werden im Hohen Norden eine Operation durchführen, um ihre Treue zur Freiheit der Schifffahrt zu zeigen. Das geht aus einer Mitteilung der britischen Marine hervor.

    An der Seeoperation unter britischer Befehlsführung werden die Fregatte „Sutherland“ vom Typ 23 und der Tanker RFA „Tidespring“ des Vereinigten Königreichs teilnehmen. Eingesetzt werden auch der amerikanische Zerstörer „USS Ross“ vom Typ „Arleigh Burke“ und die norwegische Fregatte „Thor Heyerdahl“ mit Unterstützung eines dänischen Patrouillenflugzeuges.

    „Großbritannien, die USA, Dänemark und Norwegen kooperieren mit dem Ziel, unsere Einsatzbereitschaft im Hohen Norden zu erhöhen und die Stabilität in der Region zu stärken, die eine lebenswichtige Bedeutung für die Interessen Großbritanniens hat“, heißt es in der Mitteilung der britischen Flotte.

    Bei der Operation handelt es sich um eine Fortsetzung der im Mai gestarteten Manöver, bei denen in der Barentssee die britische Fregatte HMS „Kent“ eingesetzt war.

    Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu erklärte in der vergangenen Woche, das Bestreben der Nato, ihre Stärke zu demonstrieren und dabei die Intensität der Aufklärungsaktivitäten der Nato an den Grenzen Russland zu erhöhen, rufe Besorgnis bei Moskau hervor.   

    Das russische Außenministerium hatte im Juli darauf verwiesen, dass die Nato-Länder Vorwürfe gegen Russland wegen einer „Militarisierung“ der Arktis nutzten, um ihr Militärpotenzial dort aufzustocken.

    Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg sagte in einem Interview mit der „Welt“, dass Moskau in der Arktis aktiv sei, seine Präsenz im Mittelmeerraum verstärke und russische Truppen in unmittelbarer Nähe zu den Nato-Grenzen stationiert seien. Das russische Außenministerium tat diese Behauptungen als der Logik und dem gesunden Menschenverstand widersprechend ab. Denn es sei nicht das russische Außenministerium, „das sich der Nato annähert, sondern die Nato dehnt sich konsequent aus und bewegt sich in Richtung unserer Grenzen“.

    ls/sb

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Fall Nawalny: Deutschland und OPCW weichen Antworten auf Russlands Fragen aus – Lawrow
    Belarus kann dem Weg des Baltikums folgen – Expertenmeinung
    Nord Stream 2: Versorgungsschiff „Iwan Sidorenko“ kehrt nach Kaliningrad zurück
    Tags:
    Dänemark, Sergej Schoigu, Die Welt, Russland, Arktis, Barentssee, NATO, Norwegen, USA, Großbritannien