15:57 19 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3417290
    Abonnieren

    Die Nato hat laut dem Oberbefehlshaber der russischen Luft- und Weltraumstreitkräfte, General Sergej Surowikin, die Aktivität nicht nur ihrer Aufklärungsflugzeuge sondern auch der Kampfflugzeuge in der Nähe der Grenzen Russlands erhöht.

    „Früher haben wir hauptsächlich die Aktionen von Aufklärungsflugzeugen verzeichnet, aber in letzter Zeit hat die Anzahl der Kampfflugzeuge zugenommen“, sagte er am Freitag bei einem Briefing.

    Dem General zufolge führten US-Kampfflugzeuge allein vom 28. August bis 4. September zehn Einzel- und Gruppenflüge im Luftraum über West- und Osteuropa sowie über angrenzende Seegebiete durch.

    Ferner betonte Surowikin, dass Aufklärungsflugzeuge der Nato-Staaten im vergangenen August mehr als 30 Prozent häufiger an den Grenzen Russlands auftauchten. Die Einsatzintensität der Nato-Aufklärungsflugzeuge habe in letzter Zeit „erheblich" zugenommen, so Surowikin.

    Darüber hinaus hätten die US-Kampfjets Angriffe mit Marschflugkörpern gegen Ziele in Russland geübt.

    Ihm zufolge starteten am 31. August drei B-52H-Kampfjets vom britischen Luftwaffenstützpunkt Fairford und flogen über die Niederlande, Deutschland, Polen und die baltischen Länder in das Gebiet des estnischen Tapa-Trainingsgeländes und zurück über die Gewässer der Ostsee und der Nordsee.

    „Nach unserer Einschätzung übten die B-52H-Besatzungen während dieses Ereignisses, die Linie des Einsatzes von Marschflugkörpern mit einem simulierten Raketenangriff auf Ziele im Gebiet Kaliningrad und anderen westlichen Regionen unseres Landes zu erreichen“, sagte Surowikin.

    Am 28. August hatten B-52H während der Übungen „Allied Streiks“ Angriffe gegen Russland ausgearbeitet, so der General. Sie führten Schulungen zum Einsatz von Marschflugkörpern aus dem Luftraum über dem Wassergebiet des zentralen Teils des Schwarzen Meeres und des Territoriums Estlands durch. Und zwei weitere B-52H übten ähnliche Kampftrainingsmissionen in den arktischen Breiten über dem Territorium Kanadas.

    „Wir glauben, dass die Übung des Einsatzes strategischer Luftfahrtflugzeuge in unmittelbarer Nähe der Staatsgrenze Russlands feindlicher und provokativer Natur ist“, sagte der Oberbefehlshaber.

    Er betonte, dass das russische Militär den Flug der Kampfjets entlang der gesamten Strecke überwacht habe und die kurzfristigen Versuche der B-52H, sich den Grenzen Russlands zu nähern, rechtzeitig von russischen Kämpfern blockiert worden seien.

    Im August waren die russischen Luftstreitkräfte 27 Mal gestartet, um ausländische Aufklärungsflugzeuge über der Ostsee, der Barentssee, dem Schwarzen Meer  und dem Ochotskischen Meer abzufangen. Das russische nationale Verteidigungskontrollzentrum berichtete über den Versuch von drei B-52H, sich am 4. September der russischen Grenze im Schwarzen Meer zu nähern, und über das Abfangen eines weiteren Kampfjets über der Ostsee und dem Schwarzen Meer Ende August.

    sm/sna/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    US-Trägerkampfgruppe in den Persischen Golf eingelaufen
    Tags:
    Kaliningrad, Raketenangriff, Kampfjet