15:40 19 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2625012
    Abonnieren

    Der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko ist zu Gesprächen mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin nach Sotschi gekommen. Laut Informationen aus dem Presseamt des weißrussischen Staatschefs wollen beide Präsidenten unter vier Augen beraten.

    Die amtliche weißrussische Agentur Belta berichtet am Montag, dass der Präsidentenjet auf dem Flughafen Sotschi gelandet sei. Lukaschenko trat damit seine erste Auslandsreise nach dem Sieg bei der Präsidentschaftswahl im August an. Sputnik Belarus veröffentlichte Bilder, die Lukaschenkos Flugzeug vor dem Abflug in die russische Schwarzmeerstadt zeigen sollen: 

    Wie das Presseamt des weißrussischen Staatschefs mitteilte, werden Putin und Lukaschenko unter vier Augen über die Zusammenarbeit innerhalb der russisch-weißrussischen Staatenunion diskutieren. Auch die Situation in Weißrussland soll zur Sprache kommen.

    In dem zwischen Russland und dem EU-Mitglied Polen gelegenen Land kommt es seit der Präsidentenwahl am 9. August immer wieder zu Protesten gegen das amtliche Ergebnis, wonach Amtsinhaber Lukaschenko mit 80,1 Prozent der Stimmen gesiegt haben soll. Die Opposition hält dagegen ihre Kandidatin Swetlana Tichanowskaja für die wahre Gewinnerin. In den ersten Tagen gab es nach Behördenangaben drei Tote, Hunderte Verletzte und fast 7000 Festnahmen.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    US-Trägerkampfgruppe in den Persischen Golf eingelaufen
    Tags:
    Proteste, Präsidentenwahl, Wladimir Putin, Alexander Lukaschenko, Weißrussland, Russland