07:32 05 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2423151
    Abonnieren

    Im Fall eines Angriffs seitens Teherans gegen amerikanische Vertreter wird Washington laut Twitter-Aussagen von US-Präsident Donald Trump mit einer massiven Gegenattacke reagieren.

    „Laut Medienberichten plant der Iran angeblich ein Attentat oder eine andere Attacke gegen die USA zur Vergeltung für die Tötung des Terroristen-Anführers Soleimani (…)“, twitterte Trump. Ferner schrieb er:

    „Eine Attacke des Iran in jeglicher Form gegen die USA wird auf eine Attacke von tausendfach größerem Ausmaß gegen den Iran stoßen.“

    Damit reagierte Trump offenbar auf einen Bericht der Zeitung „Politico“, die unter Berufung auf eine Quelle berichtet hatte, dass Teheran als Vergeltung für die gezielte Tötung des iranischen Generals Qassem Soleimani bei einem US-Drohnenangriff im Irak ein Attentat auf die US-Botschafterin in Südafrika erwägen solle. Davon wisse die US-Aufklärung seit dem Frühjahr, aber in den letzten Wochen sollen konkretere Informationen über die geplante Attacke aufgetaucht sein.

    Am Montag bezeichnete der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Saeed Khatibzadeh, diese Behauptungen als „grundlos“. Laut seinen Aussagen sind sie Teil „der Informationskampagne der Regierung von Donald Trump gegen den Iran“.

    Soleimanis Tötung

    Generalmajor Qassem Soleimani war in der Nacht zum 3. Januar durch einen Drohnenangriff nahe dem Flughafen Bagdad getötet worden. Die Vereinigten Staaten machten den iranischen Topgeneral für den Angriff auf die amerikanische Botschaft im Irak am 31. Dezember 2019 verantwortlich und warfen ihm vor, weitere Attacken geplant zu haben.

    Der von US-Präsident Donald Trump persönlich in Auftrag gegebene Angriff auf irakischem Boden sorgte für neue Spannungen im Nahen Osten.

    Als Vergeltung griff das iranische Militär von US-Soldaten genutzte Militärbasen im benachbarten Irak an.

    ak/sna/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Enthüllungsplattform gegen CNN im Streit über vertuschte Biden-Affäre
    „Von Sahel über das Mittelmeer bis in den Osten“: Maas stimmt Deutsche auf Kooperation mit USA ein
    Grenzdurchbruch aus Ukraine: Bewaffnete Gruppe will nach Russland eindringen
    Tags:
    Donald Trump, Attacke, Drohung, Qassem Soleimani, Iran, USA